Login

   

     Kontakt   Impressum  Datenschutz  

Header-ZpfotenIIIIIII

   
   
   
   
   
   

! So können Sie helfen !

Herzpfote

 

! Familie gesucht !

Notfellchen aus dem Tierschutz auf Zypern sucht ein Zuhause.

Carolina sucht ihre Familie

!!! Flugpaten gesucht !!!

Flight SponsorshipII

Pflegestellen gesucht 

PS Gesucht

Zareen 01Zareen konnte in ihrem jungen Leben noch nicht wirklich viel lernen. Es fehlt ihr an Erfahrungen und ihr Verhalten erinnert, mit einer teilweise doch noch etwas tollpatschigen Art, eher an das eines Welpen. Hier hat sie sicherlich Nachholbedarf.

Zareen ist noch nicht ganz stubenrein, aber das wird nun langsam. Das Laufen an der Leine ebenso. Noch ist auf den Spaziergängen alles so spannend und neu, dass sie sich unterwegs noch nicht wirklich löst; ihre Geschäfte erledigt sie dann lieber im Garten.

Zareen spielt zunehmend. Sie entdeckt die Freude am Spielen ebenfalls gerade für sich und lernt auch schnell. Sie hat bereits verstanden, was mit „Sitz“ und „Platz“ gemeint ist und findet im Training Leckerlibelohnungen total toll.

Sie zeigt große Freude daran, einen Futterball durch die Wohnung zu rollen.

Zareen hat gelernt, dass ein „Nein“ ein Verbot bedeutet, allerdings probiert sie sich natürlicherweise gerade aus, um zu verstehen, was in unserer Welt erlaubt und was verboten ist. Diese Lernerfahrungen macht sie auch alle erst jetzt.

Um sie auf diesem Weg gut begleiten und vor allem anleiten und führen zu können, wünschen wir uns für Zareen Menschen, die bereits Hundeerfahrung haben. Es macht einfach keinen Sinn, einem noch unsicheren und unerfahrenen Hund einen ebenso unsicheren und unerfahrenen Menschen an die Seite zu stellen.

...wieder einmal neigt sich ein Jahr seinem Ende zu. Doch dieses mal war es ein besonderes Jahr.

2020 wird uns allen sicher immer in besonderer Erinnerung bleiben.

Ein Jahr voller nie dagewesener Herausforderungen, voller Zukunftsängste, voller Einschränkungen.

Nicht nur für unseren Verein war es eine Herausforderung, sondern auch für jeden Einzelnen. Gewohnte Sicherheiten waren auf einmal nicht mehr vorhanden und unser gewohntes Leben wurde ins Wanken gebracht.

Doch es war auch ein besonders wundervolles Jahr, das Hoffnung gab und gibt.

Durch all diese Widrigkeiten und Ängste wurden wir getragen von vielen Händen, die zeigten, dass auch das Unmögliche möglich ist.

Viele Fellnasen haben ihr Zuhause gefunden, haben es in ein warmes kuscheliges Heim geschafft, zu Menschen, die sie lieben und umsorgen.

Das Team auf Zypern muss sich nicht sorgen, dass sie ihre Schützlinge nicht mehr versorgen können, dass Tierarztkosten nicht aufgebracht werden können, dass es nicht genug Futter gibt.

Das alles ist nur möglich, weil wir Sie / Euch haben!

Auch wenn wir gar nicht oft genug "Danke" sagen können, möchten wir Sie / Euch doch wissen lassen, dass wir unglaublich glücklich sind, dass es Sie/ Euch gibt!

Chris PS 01Chris ist eine wirkliche Seele von Hund und er hat ein absolut liebes Wesen. Einzig seine Angst blockiert ihn noch. Sie steht ihm noch im Weg, den Neuanfang wirklich zu wagen, sich ganz anzuvertrauen und sich sicher zu fühlen. Seine Rute guckt aber schon ab und an mal unter seinem Bäuchlein hervor und übt das Wedeln. Es ist so herzig, das mitzuerleben!

Abenteuer Vertrauen – es beginnt gerade!

Chris kam am 27.11.2020 in unsere Pflegestelle nach 25524 Breitenburg. Dort lebt er gemeinsam mit einem 11-jährigen Rüden und er lernt nun, sich dem Menschen anzuvertrauen. Bei dem Rüden und allgemein bei Hunden, fällt ihm das ganz, ganz leicht. Gäbe es nur Hunde, würde er mit ihnen frei und vergnügt durch das Leben tollen. Aber noch hat er andere Ängste und Sorgen.

Autofahren liebt er und das Auto scheint ihm ein sicherer Ort zu sein.

Chris braucht selbst noch Unterstützung und ist daher gerade noch nicht imstande, irgendwelche konkreten Erwartungen des Menschen zu erfüllen. Er braucht gerade Menschen, die ihm etwas schenken, ohne es an Erwartungen zu knüpfen. Er braucht Menschen, die ihn nicht wegen seiner Ängste bemitleiden, sondern mit Gelassenheit, Geduld und mit einer souveränen Führung ihn fördern und auch fordern.

Kinder sollten nicht im neuen Zuhause leben, da ihn die Lautstärke und Dynamik erschrecken würden.

Man sollte sich der besonderen Verantwortung ganz bewusst sein, die ein ängstlicher Hund mit sich bringt.

Nacho nach OPGestern Abend gegen 19:00 Uhr durfte Nacho die Klinik verlassen und wieder in seine Pflegestelle einziehen.

Am Anfang war er noch desinteressiert und hat auch lange gejammert. Nacho nach OP 1
Mit der Zeit hat er sich aber beruhigt und die zusätzlichen Streicheleinheiten genossen.

Die OP ist soweit gut verlaufen. Der abgespaltene Knorpel wurde entfernt.

Jetzt darf Nacho sich erholen! 

 

 

 



Heute durfte Nacho für ein paar Minuten in den Garten zum Pippi machen. Er hat die Nacht gut verbracht und durfte auch schon fressen. Das Trinken funktioniert ebenfalls ganz gut. Nach dem kleinen Gassigang muss Nacho wieder in sein Körbchen. Jeden Tag mehrmals ein paar Minuten darf er raus, ansonsten muss er still halten, was für den kleinen Racker sehr schwer ist.

Nacho nach OP 3

  

nacho OP

 

Dank der vielen großartigen Spenden konnte unser Nacho bereits heute zu seiner OP in der Tierklinik aufgenommen werden.

Bitte alle Daumen drücken für einen erfolgreichen Eingriff! 

Wir werden regelmäßig über den kleinen tapferen Mann berichten.

 

 

Layla2 PS 01Hallöchen, ich bin es mal wieder – Layla2.

Ich bin jetzt schon seit knapp 19 Wochen bei meiner Pflegefamilie 25421 Pinneberg und fühle mich wirklich pudelwohl. Ich bin ihnen so ans Herz gewachsen, aber es wird Zeit, dass ich mein „für immer“ Zuhause finde.

Meine Menschen sagen zu Freunden immer, dass ich von Tag zu Tag das Leben mehr liebe und einfach nur meine Zeit mit ihnen genieße. Wenn sie von der Arbeit nach Hause kommen, stehe ich schon mit den Pfoten auf dem Hundegitter und freue mich wie Bolle.

Das Anlegen vom Halsband oder das Anleinen im Hundefreilauf, wenn wir wieder nach Hause gehen wollen, finde ich mittlerweile überhaupt nicht mehr schlimm.

Auch bei Fremden habe ich mittlerweile fast keine Angst mehr und freue mich schon bei der zweiten Begegnung, wenn ich sie sehe.

Was Bewegung angeht, habe ich wirklich Nachholbedarf und drehe im Freilauf auch manchmal die eine oder andere Extrarunde.

Buddy4 PS 09Buddy4 ist seit dem 27.11.2020 bei uns in 22763 Hamburg in der Pflegestelle.

Dass Buddy4 mal ein Angsthund war, merkt man ihm nahezu gar nicht mehr an. Vielmehr ist er typisch für Junghunde sehr verspielt und liebt es zu toben und mit anderen Hunden zu spielen.

Am liebsten möchte er immer bei allem dabei sein. Er liebt die Aufmerksamkeit, die Nähe zu uns Menschen und die ausgiebigen Kuscheleinheiten, die man ihm nun täglich schenkt.

Buddy4 scheint die Welt der Menschen und der Stadt gerade erst so richtig zu entdecken und kennenzulernen. Er ist neugierig und möchte viel lernen.

Bisher zeigt er kaum Jagdtrieb. Entsprechend seiner Rasse könnte er in Zukunft aber noch entsprechendes Verhalten zeigen. Dies sollte man im Hinterkopf behalten und ihn entsprechend seiner Vorlieben, z.B. mit Nasenarbeit, Mantrailing o.ä. auslasten.

Fremden Hunden gegenüber begegnet er sehr aufgeschlossen. Er liebt lange Spaziergänge und freut sich besonders, wenn man mit ihm auf eine eingezäunte Hundewiese geht, wo er ausgelassen laufen und spielen kann.

Auch fremden Menschen begegnet er hier ohne Scheu und zeigt sich ihnen gegenüber offen.

Torben PS 01

Der ca. 2 jährige Torben lebt seit dem 13.11.2020 in einer Pflegestelle in 24558 Henstedt-Ulzburg und er zeigte sich vom ersten Moment an als sehr menschenbezogen. Er liebt es von jedem gestreichelt zu werden und Schmusen findet er toll! Da zeigt sich das Riesenbaby, das sicher auch gern auf den Schoß krabbeln würde... Allerdings bringt Torben knappe 30 Kilo auf die Waage - ein bisschen viel für den Schoß!

Torben hat Kraft und wenn er an der Leine mal partout irgendwohin zieht, dann braucht man für ihn schon Standfestigkeit. Unser Riesenbaby hat leider in seinem bisherigen Leben offenbar noch keine 'Schule' besucht und demzufolge wenig bis keinerlei Erziehung bekommen, auch wenn er mittlerweile ein paar Grundkommandos erlernt hat. Er ist einfach ein sehr liebenswertes, aber noch wenig erzogenes Riesenbaby!

Wer Torben adoptieren möchte, der sollte die Erziehungsarbeit, die auf einen zukommen wird, nicht scheuen. Torben muss noch lernen, wie man sich als angenehmer, vierbeiniger Haus- und Lebensgefährte zu verhalten hat und bestenfalls sollte es gelingen, ihn auch bald verlässlich abrufen zu können; als Voraussetzung für den Freilauf. Dazu braucht es eben aber erstmal eine sehr konsequente Grunderziehung. Als Labbi-Mix bringt Torben Neugier und auch Lernfreude mit.

In seinem neuen Zuhause sollte man also Zeit für ihn haben und sich definitiv auch etwas einfallen lassen, um ihn auszulasten. Wir suchen für ihn sportliche oder zumindest aktive Menschen, die gerne bei Wind und Wetter rausgehen und die sich wirklich total gerne dieser Herausforderung stellen möchten, Torben adäquat auszulasten und zu erziehen. Gerade auch letzteres ist bei einem so großen und dynamischen Hund wichtig.

Torben hat immerhin eine Schulterhöhe von ca. 62 cm und seine Labbi-Gene kommen auch bei ihm durchaus zum Vorschein. Er kann recht distanzlos sein und wenn man ihm im Weg steht, sollte man gut gewappnet sein. Fremde werden auch gerne von ihm stürmisch begrüßt, was aber auch nicht unbedingt von Jedermann erwünscht ist. 

   

Spenden

Sie können uns mit Sachspenden oder auch finanziell unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Oder direkt über PayPal spenden:

Amazon Smile klein

Ihr Einkauf,
unsere Spende!

Sie können uns auch direkt mit Sachspenden aus unserer
Amazon-Wunschliste
unterstützen.

Notfellchen Topf

Aktuell befinden sich
3.710,69 Euro
im Notfellchen Topf
nutricanis logo getreidefrei
Sie bestellen Futter -
Wir erhalten eine Spende!

    FacebookLogo

© Zypernpfoten in Not e.V.