Login

   

     Kontakt   Impressum  Datenschutz  

Header-ZpfotenIIIIIII

   
   
   
   
   
   

! So können Sie helfen !

Herzpfote

Steckbriefe zu unseren
Patenhunden in Deutschland

! Familie gesucht !

Jagdhund aus dem Tierschutz aus Zypern sucht ein Zuhause.

Jessy sucht ihre Familie

!!! Flugpaten gesucht !!!

Flight SponsorshipII

Pflegestellen gesucht 

PS Gesucht

IMG 35751Rescue & Rehome Cyprus, unser neues Partner Tierheim, befindet sich ausserhalb von Avdimou.

Avdimou ist ein kleines Dorf, welches zwischen Limassol und Paphos liegt.

Noch sind nicht alle Zwinger fertig, aber die ersten Hunde konnten bereits aufgenommen werden.

Auch Christine hat ihre Arbeit als Kennel Managerin aufgenommen und Phoebe, die als letzter Hund im Kellia Tierheim übrig geblieben war, ist in Avdimou eingezogen. Das Tierheim wird von Helen und Graham Shackleton geleitet, beide sind seit ca. 8 Jahren im Tierschutz tätig.

Bisher haben sie Hunde in Tötungsstationen betreut und alles dafür getan, dass die Hunde die in die Tötungsstationen gebracht wurden, die von ihnen betreut wurden, medizinisch versorgt wurden und ein Zuhause finden.

Sie werden auch weiterhin diese Tötungsstationen betreuen und haben sich jetzt ihren Traum erfüllen können, dass die Hunde aus der Tötung schnellst möglich diesen schlimmen Ort verlassen und zu ihnen kommen können.

Wie alle Menschen hoffen auch wir jedes Jahr zu Jahreswechsel, dass das kommende Jahr ein besseres wird. Nun ist das Jahr 2018 schon bald wieder zur Hälfte vorbei und wir können jetzt schon sagen, nichts hat sich für die Hunde auf Zypern verbessert, eher im Gegenteil.

In der Politik wird immer mal wieder geredet, Versprechungen gemacht, die nicht eingehalten werden. Die Jäger, die für die Hunde auf Zypern das größte Problem sind, haben die Politiker fest in ihrer Hand. Merkliche staatliche finanzielle Hilfe für den Tierschutz, Fehlanzeige – Misshandlungsfälle von Tieren sind weiterhin unser 'Tagesgeschäft'.

Aiza wurde aus der Tötungsstation gerettet.Wie zum Beispiel unsere Aiza. Sie saß völlig verängstigt in einer Tötungsstation. mit einer riesen Beule auf ihrer linken Seite. Wie lange sie diese schon hatte und was ihr passiert ist, ist uns natürlich nicht bekannt. Sie wurde sofort operiert! Jetzt erholt sie sich bei uns im Tierheim und steht unter Beobachtung, ob nun alles gut mit ihr ist.

Schön ist zu beobachten wie schnell sie zu uns Vertrauen gewonnen hat, und bis jetzt scheint sie das Schlimmste überstanden zu haben.

 

 

 

  • Aiza-Zypern-Tierschutz-Tötungsstation
  • Aiza-Zypern-Tierschutz-Tötungsstation10
  • Aiza-Zypern-Tierschutz-Tötungsstation11
  • Aiza-Zypern-Tierschutz-Tötungsstation2
  • Aiza-Zypern-Tierschutz-Tötungsstation3
  • Aiza-Zypern-Tierschutz-Tötungsstation4
  • Aiza-Zypern-Tierschutz-Tötungsstation5
  • Aiza-Zypern-Tierschutz-Tötungsstation6
  • Aiza-Zypern-Tierschutz-Tötungsstation7
  • Aiza-Zypern-Tierschutz-Tötungsstation8

 

 Und Sedina, die auf Grund eines Notrufes des Vet Amtes zu uns kam.

Sedina aus dem Tierschutz aus Zypern wurde von Tierschützern gerettet.Der Fall Sedina wurde dem Vetamt angezeigt, eine Mitarbeiterin fuhr hin und entdeckte die Kleine verlassen in einem verdreckten Zwinger sitzend. Um sie sofort dem Besitzer abzunehmen und dort rausholen zu können, musste noch eine Unterkunft gefunden werden. Selbstverständlich sagten wir sofort zu, sie aufzunehmen. Die Filme sprechen für sich. Das saubere Wasser was zu sehen ist, hatte die Vetamt Mitarbeiterin ihr gegeben.

Auch Sedina ist jetzt bei uns und fängt langsam wieder an, uns Menschen zu vertrauen.

Diese Art von Käfigen, in denen einer oder mehrere Hunde vor sich hin vegetieren und unglaublich leiden, gibt es überall auf der Insel. Ab und zu gehen diese Fälle mal durch die Presse, dann sind alle erschüttert, oder tun jedenfalls so, aber es ändert sich nichts. Die Tierschützer auf der Insel sind mit der Masse der Fälle komplett überfordert und so lange die Politik nicht richtig durchgreift und auch die dazu nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung stellt, wird sich nichts ändern.

Quincy aus dem Tierheim auf Zypern sucht eine eigene Familie.Wenn man "Quincy" hört, denkt man direkt an die amerikanische Fernsehserie Quincy. Doch unser Quincy ist kein Gerichtsmediziner, sondern ein wunderschöner ca. 2-jähriger Rüde, der seit Dezember 2017 im Julia Tierheim auf Zypern lebt. Quincy hat mit seinen drei Farben eine ganz besondere Fellzeichnung. 

Quincy scheint einem Jäger bei der Jagd entwischt zu sein, denn er landete in einer Tötungsstation und konnte glücklicherweise ins Tierheim wechseln. Quincy ist ein sehr lieber und verschmuster Hund, der seine anfängliche Scheu uns Menschen gegenüber komplett ablegen konnte. Er freut sich, wenn er seinen Zwinger verlassen darf und im Freilauf schnüffelt er gerne anfangs alles ab um zu wissen, wer denn vor ihm dort war. Nach einiger Zeit kommt er zu uns Menschen um sich seine Streicheleinheiten abzuholen. 

Quincy ist ein sehr sozialer Hund und verträgt sich mit seinen Hundefreunden sehr gut. Auch die Eingliederung in eine neue Hundegruppe war für ihn kein Problem. Für ein Leckerchen geht Quincy auch über die Trainingsgeräte im Freilauf.

Quincy wäre sicherlich sehr glücklich, wenn er in seiner zukünftigen Familie Fährtensuche oder Mantrailing machen dürfte. Seine Nase ist oft am Boden und man sieht ihm an, dass es ihm deutlich Spaß macht Gerüche aufzunehmen.

Am vergangenen Wochenende gab es ein Spezialprogramm für unsere Zypernpfoten Lasse und Zara2, die beiden durften zu einen tollen Strandausflug mit Andrea, Barbara, Marietta und Jens. Mit dabei waren auch die privaten Hunde der Begleitpersonen Oliver und Debbie.

Das Julia Tierheim auf Zypern braucht ihre Unterstützung.Immer wieder stehen wir vor dem Problem: Wohin mit Hunden die aufgrund einer Operation oder anderen gesundheitlichen Problemen einen kleineren Zwinger auf Zeit brauchen?

Wie zum Beispiel im letzten Jahr unser Yiannis, wegen seiner Hüftoperation oder unser Manny, aufgrund seines Bandscheibenvorfalls. Solche Hunde benötigen Ruhe und einen kleineren Zwinger, damit sie nicht zu viel laufen, springen oder andere Hunde mit ihnen spielen.

Oder unsere Nicolina, die Ruhe brauchte und Gewicht zunehmen muss, oder Stina, die offene Stellen an ihren Beinen hatte, die nur heilen, wenn sie nicht zu viel herumläuft und nicht zuviel Staub in die Wunden gelangt.

Bisher blieb uns nur die Möglichkeit große Zwinger zu unterteilen und diese Hunde so einen im vorderen und einen im hinteren Teil des Zwingers zu separieren. Was aber nie eine wirklich gute Lösung war, denn Ruhe bekamen diese Hunde nie. Wenn die Helfer die Hunde in den hinten liegenden Räumen versorgen mussten, wurden auch immer die vorne einquartierten Hunde in ihrer Ruhe gestört, da diese dazu durchquert werden mussten. 

Penny Notfellchen ZypernUnsere hübsche Penny2 ist ca. im August 2015 geboren und lebt seit November 2017 im Julia Tierheim auf Zypern.

Penny2 ist eine ausgesprochen fröhliche und lebenslustige junge Hündin, die sehr bewegungsfreudig ist. Lässt man sie aus ihrem Zwinger, den sie sich mit ihrem Freund Drake teilt, rennt sie, wenn sie ohne Leine laufen darf, im Affenzahn übers Gelände. Auf dem Trainingsgelände schnüffelt sie erst einmal alles gründlich ab, um herauszufinden wer denn vor ihr dort war.

Penny2 ist sehr verträglich mit anderen Hunden. Sie freut sich auch sehr über uns Menschen und ist eine durchweg liebe Hündin. Sie hat keinerlei Ängste, wahrscheinlich wurde sie nicht schlecht behandelt.

Doch leider ist unsere Penny2 ein Notfellchen, denn anscheinend hatte sie mal einen Beinbruch, welcher nicht behandelt worden ist. Ihre rechtes Hinterbein ist schief zusammengewachsen. Penny2 macht das aber überhaupt nichts aus. Ab und an schont sie dieses Bein, aber das ist auch schon alles. Ob sie im Alter damit Probleme bekommen wird, können wir aktuell nicht sagen.

Spaniel Hündin aus Zypern sucht eine liebevolle Familie.Am letzten Wochenende kam Janet zu uns.

Einer der Helfer im Julia hat einen Sportladen in Limassol. Alle seine Kunden wissen, dass er Hunde liebt, denn er hat immer Leckerlies in seinem Geschäft und seine Kunden dürfen ihre Hunde mit in den Laden bringen, wenn sie zum Shoppen kommen.

Letzte Woche kam ein Paar in sein Geschäft, offensichtlich haben Beide ein Drogen-Problem. Sie waren schon vorher einmal im Geschäft und fragten unseren Helfer, ob er einen Hund kaufen möchte.

Dieses Mal hatten sie Janet dabei. Janet war in einem erbärmlichen Zustand. Ihr Fell war komplett verfilzt, voller Kletten, sie stank fürchterlich. Ihre Augen waren verklebt, ihre Krallen viel zu lang. Eigentlich war es ein Wunder, dass sie überhaupt noch laufen konnte.

Panos nahm den Beiden sofort die Hündin ab, natürlich gab er ihnen kein Geld und brachte sie zum Tierarzt.

Ihr Gesamtzustand war schlecht, auch ergab der Bluttest, dass sie Leishmaniose positiv ist und auch einen Tumor in ihrer Milchleiste hat. Sie wurde gebadet und ihr Fell herunter geschoren.

Schäferhund Mischling aus Zypern sucht eine Familie.Wir möchten Ihnen/Euch heute unseren Lucas ans Herz legen.

Der wunderschöne und sehr sanfte Lucas ist ca. im Juni 2015 geboren und befindet sich seit Juni 2017 im Julia Tierheim auf Zypern.

Seit fast einem Jahr wartet Lucas bereits darauf, dass er das Tierheim gegen eine liebevolle Familie eintauschen darf. Und wir fragen uns warum er bislang noch keine Interessenten hatte.

Denn Lucas ist ein wunderschöner junger Rüde mit einer tollen Größe (Schulterhöhe 57cm). Er ist ein vorsichtiger Hund, der seine Ängste allerdings zu 99% ablegen konnte. Lucas hat verstanden, dass ihm im Tierheim nichts schlimmes passiert. Auch hat er eine tolle Figur. Lucas ist sportlich und hat seine Lebensfreude nicht verloren. Kommt man in seinen Zwinger freut er sich wahnsinnig über uns Menschen.

Notfellchen Hund Gluckspfote Zypern 11Nicolina hat sich in den letzten Wochen sehr gut erholt und endlich Gewicht zugelegt.

Auch hält sie sich ohne Ängste in unserer Gegenwart auf und sucht die menschliche Nähe. Allerdings zeigt sie und immer noch, dass sie bisher nur schlechte Erfahrungen mit uns Menschen gemacht hat.

Sie vertraut uns immer noch nicht vollständig. Möchte man sie streicheln, läuft sie nicht mehr weg, aber sie schmeisst sich immer noch sofort hin und versucht im ersten Moment wegzukriechen.

Wir sind stolz auf unsere schwarze Schönheit, sie hat sich bereits toll entwickelt und die aller, aller, aller schönste Nachricht ist, das Nicolina ein Zuhause gefunden hat. Ein Zuhause, dass schöner nicht sein kann. Wir kennen ihre Familie, sie hat bereits Hunde von uns adoptiert und können Nicolinas Glück kaum glauben, dass auch sie bald ein Mitglied dieser tollen Familie sein darf.

Mina wurde aus schlechter Haltung auf Zypern gerettet.Uns erreichte ein aufgeregter Anruf einer Veterinäramt Mitarbeiterin, die gerade in einem Haus stand und entsetzt darüber war, was sie dort vorgefunden hatte. Sie war dort hingefahren, nachdem sie einen Anruf eines Angehörigen erhalten hatte, dass das Veterinäramt dort doch mal vorstellig werden sollte, denn die Hunde der Familie würden nicht gut gehalten werden.

Sie wurde in ein dunkles Zimmer geführt, ohne Tageslicht und Glühbirnen scheinen der Familie auch ausgegangen zu sein, sie fand dort zwei kleine Hunde vor, die glücklich waren, dass mal jemand nach ihnen schaute.

Mina und Megan freuten sich unbändig über die Zuwendung der Veterinäramt Mitarbeiterin, offensichtlich kamen die Tiere so gut wie nie vor die Tür, dass konnte man sehen und riechen. Nicht nur der Raum stank, auch die Hunde und ihr Fell waren in einem fürchterlichen Zustand. Mina hatte ein total zugeklebtes und geschwollenes Auge.

Beide Hunde waren abgemagert. Die Familie bot der Mitarbeiterin kleine Fleischbällchen zum essen an, diese gab sie sofort an Mina und Megan weiter, die sie gierig verschlungen.

Natürlich sagten wir sofort "ja", als wir gefragt wurden, ob wir die Beiden aufnehmen würden.

Nach einigen Diskussionen, packte sie die Beiden ein und brachte sie zu Dr. Lambrou in die Klinik.

Auch unsere Tierärzte waren geschockt, kümmerten sich sofort um Minas Auge. Sie holten aus ihrem Auge ein kleines Stück Grashalm, welches nicht erst seit gestern in ihrem Auge steckte.

Glücklicherweise kam sie noch rechtzeitig zum Tierarzt, sodass das Auge keinen Schaden erlitten hatte.

   
© Zypernpfoten in Not e.V.