Login

   

     Kontakt   Impressum  Datenschutz  

Header-ZpfotenIIIIIII

   
   
   
   
   
   

! So können Sie helfen !

Herzpfote

 

! Familie gesucht !

Bailey3 Tierschutz Zypern Hund prof

Bailey3 sucht seine Familie

!!! Flugpaten gesucht !!!

Flight SponsorshipII

Pflegestellen gesucht 

PS Gesucht

Rettung 02Schon letztes Jahr im Juni konnten wir 10 Hunde aus diesen schlimmen Lebensumständen zusammen mit dem Veterinäramt und der Polizei befreien.

Diese Hunde hatte uns der Besitzer freiwillig übergeben. Damals war besprochen, dass er eine Woche später weitere Hunde dem Veterinäramt aushändigen wollte.

Diese Vereinbarung hat er nicht eingehalten und somit musste der Weg über das Gericht beschritten werden. Dieser Weg dauert bekanntlich lange und so kam letzte Woche endlich die Entscheidung.


Der Besitzer durfte verhaftet werden, sodass alle noch verbliebenen Hunde herausgeholt werden konnten.

Wir saßen am Montag morgen abrufbereit, denn erst wenn er weg war, konnten wir kommen.
Gegen 08:30 Uhr kam der ersehnte Anruf und die Aktion konnte starten.

Es dauerte vier Stunden bis alle 27 Hunde eingefangen waren. Wir konnten zehn Mädchen, elf Rüden, vier ca. 4 Monate und zwei ca. 1 Monate alte Hunde zu unserem Tierarzt bringen.

Das war für die Tiere natürlich ein Morgen des Grauens, denn plötztlich kamen ihnen unbekannte Menschen, die jedes Stueck Müll in ihrer Umgebung umdrehten und sie verfolgten um sie einzufangen. Es ist ja leider nicht möglich ihnen zu erklären, dass sich nun alles zum Besseren für sie wenden wird und sie hoffentlich bald alle liebe Familien finden, und sie ein normales, tolles Hundeleben führen dürfen.

Kensi und Kalu haben uns einen Videogruß aus Zypern geschickt. Während ihre Geschwister bereits entweder ihre Familien oder Pflegestellen in Deutschland gefunden habe, warten die Beiden noch auf Zypern im Tierheim darauf, ausreisen zu dürfen. 

 

Unsere Zypernpfoten wünschen allen Frohe Ostern!

Ostern2021

Container 04 22 030Dank der tollen Hilfe unserer Spender konnten wir auch in diesem Jahr erneut einen vollen Container nach Zypern schicken.

Nur dieses Mal war die Abwicklung voller Hindernisse. Das Problem der Unzuverlässigkeit der Schiffahrtslinien ist für uns ja kein neues mehr. Am Ende hatten wir gerade mal 48 Stunden um das Ausladen zu organisieren. Diverse Helfer standen eine Woche lang auf Standby, während sich immer wieder das Ankunftsdatum unseres Containers verschob.

Als es dann endlich soweit war, fielen vier der Helfer wegen Corona aus und zwei hatten nicht
mehr damit gerechnet, dass der Container in Kürze kommt und nun andere Pläne.

Die verbliebene Crew hat fünf Stunden gebraucht um den Container zu entladen und waren
danach mehr als platt. Leider konnten daher dieses Mal nicht so viele Fotos wie üblich gemacht werden, wofür wir uns entschuldigen möchten. Es fehlten uns durch den Coronaausfall leider die Fotografen. Den Container im Hafen stehen zu lassen, bis wieder alle an Bord sind, hätte uns zu viel Lagergeld gekostet.

Trotzdem war die Freude wieder groß über all die schönen Dinge, die gekommen sind und wir hoffen sehr, das unsere lieben Spender einige ihrer Spenden auf den Fotos sehen werden.

Auch auf Zypern wird alles teurer und auch die Zahl der Tiere die ausgesetzt werden, wird immer größer.

Die Unterstützung unserer Freunde und Spender aus Deutschland hilft uns ungemein die Not der Tiere auf Zypern zu lindern und die Versorgung unserer Tierheimhunde zu sichern.

Unsere Zypernpfoten hatten zum Frühlingsstart auf Zypern eine besondere Woche. Annika hat das Julia Shelter besucht und viel Zeit mit den Hunden im Auslauf verbracht. 

Zwinger für Zwinger durften unsere Zypernpfoten ein kleines Stück Freiheit, Streicheleinheiten, Aufmerksamkeit und ein bisschen Beschäftigung genießen. Es bereitet einem immer wieder Gänsehaut, wie die Hunde es schaffen trotz trauriger und schwerer Schicksale, die sie tragen und trotz dass sie noch kein warmes und liebendes Zuhause gefunden haben, den Moment genießen und einfach das Beste aus allem machen was man ihnen anbietet. 

Grinch, Blanco, Kathryn, Levi, Tariq, Mocca, Cody, Lorenda, Ted, Lola3, Tinsel, Willi, Bailey3, Anelia, Troodos, Sheza, Blueberry, Terry3 und Ravin zeigen im folgenden Video stellvertretend für auch alle weitere Zypernpfoten die auf der Suche sind, ihr sonniges Gemüt. 

Forrest 01Zwischenzeitlich war unser Forrest zur Untersuchung bei einem Spezialisten in Nicosia um den Schatten auf seinem Herzen, der beim Ultraschall gesehen wurde, näher zu untersuchen.

Die gute Nachricht war, dass sein Herz gesund ist, aber nun musste näher untersucht werden woher dieser Schatten kommt, den auch der Herzspezialist feststellte.

Diese Untersuchung fand letzte Woche statt. Das CT hat ergeben, dass beide seiner Lungenlappen viel zu groß und falsch positioniert sind. Dies übt einen zu großen Druck auf die Lunge aus und muss schnell operiert werden, bevor es zu größeren Schäden der Lunge führt.

Die Operation wird noch diese Woche durchgeführt, da zur Zeit grade eine Spezialist aus Israel auf der Insel ist, bei dem wir glücklicherweise auch noch einen Termin bekommen konnten, aufgrund der Dringlichkeit.

Nun aber zu den guten Nachrichten für Forrest. Unser Kevin hat Forrest zu den Untersuchungen nach Nicosia und Paphos gefahren und er darf nun bei Kevin als Dauerpflegi einziehen, denn Forrest soll nicht sein Leben im Tierheim verbringen müssen.

Forrest wird sicher sein Leben lang unter ärztlicher Beobachtung stehen müssen und das Leben im Tierheim würde seiner gesundheitlichen Situation bestimmt nicht gut tun.

Jetzt heißt es Daumen drücken, damit Forrest die Operation gut übersteht.  Für die Kosten der Operation konnte glücklicherweise ein Sponsor auf Zypern gefunden werden.

Herzlichen Dank an unsere lieben Spender des Notfellchentopfes, die uns die Zahlung der CT Kosten ermöglicht haben und an Kevin, der Forrest alle Liebe und Fürsorge schenken wird, damit er sich schnellst möglich erholt.

Liebe Grüße
Ihr/Euer Julia-Team

Roza 01Diese Woche erhielten wir einen Notruf vom Veterinäramt, sie waren grade dabei einen Hund zu beschlagnahmen.

Leider gibt es auf Zypern auch für das Vet.- Amt keinen sicheren Ort, wo sie beschlagnahmte Hunde unterbringen können. Das ist ein großes Problem, denn für diese Fälle stehen nur die Käfige zur Verfügung, die zur jeweiligen Gemeinde gehören, wo der Hund beschlagnahmt wurde. Dieses sind die Käfige für die streunenden Hunde, die aufgegriffen und nach 15 Tagen eingeschläfert werden, wenn sich kein Besitzer findet oder sie von Tierschützern übernommen werden. Zudem sind diese Käfige der Gemeinden in der Regel immer voll.

 

Roza sollte auf keinen Fall in so einem Käfig landen und selbstverständlich konnte das Vet.-Amt sie sofort zu unserem Tierarzt bringen.

Die Bilder von Roza sprechen für sich. Sie ist etwas über 9 Jahre alt und in einem erbärmlichen Zustand. Sie ist halb verhungert, leidet unter Blutarmut und hat Tumore in ihrer Milchleiste.

Dank unseres Notfellchentopfes, brauchten wir nicht zweimal überlegen. Wir werden alles für Roza tun! Sie wieder hochfüttern, uns um ihre Seele kümmern, die so sehr gelitten hat und wenn sie stabil genug ist, die notwendigen Operationen durchführen.

Und unsere ganze Hoffnung liegt in einem Happy End für Roza, dass sie ab jetzt erleben und fühlen darf. Wie es ist von Menschen geliebt zu werden und nie wieder Angst oder Hunger haben zu müssen.

Marean Welpen 01Die Kleinen von unserer Marean entwickeln sich prächtig und vergnügen sich zusammen in ihrem Zwinger. Die Kleinen fressen inzwischen auch alleine und haben ihre Welpenimpfung bekommen.

Maddy, Malu, Majah, Manya, Mars, Marisa, Madison und Manas werden täglich ein wenig größer und munterer.

Marean kümmert sich liebevoll um ihre Welpen, nur sehen wir, dass langsam ihre Milch weniger wird und wir sie in Kürze von ihren Welpen trennen müssen. Die kleinen Racker finden aber auch das Welpenfutter total lecker und schlagen sich damit gerne ihre Bäuchlein voll.

Maddy und Manya haben bereits liebe Familien auf Zypern gefunden und dürfen, wenn sie alt genug sind und ihre zweite Impfung bekommen haben, in ihre neuen Familien umziehen. 

Liebe Grüße
Ihr/Euer Julia-Team

 

Weihnachtscontainer 0000aUnser letzter Spendencontainer des Jahres 2021 sollte bereits vor Weihnachten ankommen und entladen werden. Leider hat uns auch dieses mal die Shipping Line einen Strich durch unsere Planung gemacht, denn das Schiff kam erst mit 9 Tagen Verspätung in Limassol an.
Auch am Morgen nach der Ankunft war von der Reederei keine klare Auskunft zu bekommen, ob wir unseren Container am nächsten Morgen abholen können. Die erlösende Nachricht kam erst am Nachmittag, dass wir Mittwoch morgen, wie geplant, den Container bekommen können.

Hätte das nicht geklappt, wäre eine Entladung letzte Woche nicht mehr möglich gewesen, denn ab Donnerstag setze heftiger Dauerregen, Gewitter und Sturm ein. Das Wetter hat sich erst am Wochenende wieder beruhigt.

So konnten wir nach der Nervenprobe am Mittwoch endlich entladen. Fünf Stunden haben wir entladen, Palletten aufgemacht und sicher in unseren Lagercontainern verstaut. Der Inhalt jeder einzelnen Palette hat uns wieder viel Freude bereitet und uns ein breites Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Es waren wieder viele tolle Dinge gekommen, die so dringend im Tierheim benötigt werden.
Futter, Leinen, Halsbänder, Geschirre, Decken, Handtücher, Hundebetten, Spielzeug,
Überraschungen für die Helfer im Tierheim und Weihnachtsgeschenke fÜr Tier und Mensch.
Unsere Freude ist wieder riesengroß!!!!

Marean Welpen 02

 

Auch dieses Jahr hatte der Weihnachtsmann eine Überraschung für uns parat.

Unsere Marean hat uns acht kleine Weihnachtswelpen geschenkt.

Als Marean zu uns kam, war sie sehr dünn und ängstlich. Deshalb haben wir entschieden, sie erst zu kastrieren, wenn sie zugenommen hat und stabiler ist. Sie nahm lange Zeit nicht zu, das Gegenteil war der Fall. Sie wurde sogar noch etwas dünner, bis sie endlich anfing zuzunehmen, worüber wir uns sehr freuten.

Jaaaa und dann wurde sie in wenigen Tagen so kugelrund, dass uns nun klar war, warum sie lange Zeit so dürr war, denn wir hatten nicht nur sie alleine gefüttert.

Die Ultraschalluntersuchung ergab, dass sie kurz vor der Geburt stand und wir ließen sie gleich bei unserem Tierarzt, wo sie in der Nacht zum 21ten Dezember fünf kleinen Mädchen und drei Jungs das Leben schenkte.

Sie wird noch ein paar Tage in der Klinik bleiben und dann hoffen wir sehr, dass wir die kleine Familie sicher über den Winter bekommen.
Es gibt leider keiner schlechtere Zeit für Welpen im Tierheim als der nasse und kalte Winter.

Liebe Grüße
Ihr/Euer Julia-Team

   

Spenden

Sie können uns mit Sachspenden oder auch finanziell unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Oder direkt über PayPal spenden:

Amazon Smile klein

Ihr Einkauf,
unsere Spende!

Sie können uns auch direkt mit Sachspenden aus unserer
Amazon-Wunschliste
unterstützen.

Notfellchen Topf

Aktuell befinden sich
3.813,36 Euro
im Notfellchen Topf
nutricanis logo getreidefrei
Sie bestellen Futter -
Wir erhalten eine Spende!

    FacebookLogo

© Zypernpfoten in Not e.V.