Login

   

     Kontakt   Impressum  Datenschutz  

Header-ZpfotenIIIIIII

   
   
   
   
   
   

! So können Sie helfen !

Herzpfote

Steckbriefe zu unseren
Patenhunden in Deutschland

! Familie gesucht !

Jagdhund aus dem Tierschutz aus Zypern sucht ein Zuhause.

Jessy sucht ihre Familie

!!! Flugpaten gesucht !!!

Flight SponsorshipII

Pflegestellen gesucht 

PS Gesucht

Hund Zypern Tierheim Brodie45Brodie ist jetzt ein kleiner unglücklicher Hund. Das war aber nicht immer so, denn er hatte mal ein Zuhause. Seine Mama gab ihn nicht mal auf, als sich herausstellte, dass er Leishmaniose positiv ist.

Aber nun sollte sein glückliches Leben ein Ende haben, sein Frauchen entschied sich zurück nach England zu gehen. Ein weiterer Hund, der mit ihr lebte und eine Katze dürfen mit fliegen, nur Brodie wurde zurück gelassen und ins Tierheim gegeben.

Brodie versteht die Welt nicht mehr, auf einen Schlag hat er sein geliebtes Frauchen und auch die Vierbeiner, also seine gesamte Familie verloren. Sein Frauchen gönnte ihm nicht mal eine letzte Autofahrt mit ihr, sie ließ ihn abholen und als er aus dem ihm unbekannten Auto ausstiegt, war nichts mehr wie früher.

Der Schock war riesen groß. Fremde Menschen, ganz viele fremde Hunde, kein Kuschelkörbchen mehr, aber wenigstens ein Plastikbett mit Decke drin. Naja, und die Zweibeiner sind ganz nett, aber mit früher ist sein jetziges Leben nicht mehr zu vergleichen.

Unsere Tierschutz Hunde werden wieder gesund.

Unsere drei Notfellchen in Zypern aus Januar 2018 erholen sich gut.

Sunset hat sich gut in ihre Hundegruppe eingefügt und ist wieder voller Lebensfreude. Sobald ihre Medikation beendet ist, können wir sie impfen und dann auch bald kastrieren.

Auch Bibi & Butch haben sich gut in ihrer Pflegestelle eingelebt und haben sich gut erholt, auch die Beiden können bald ihre Impfungen bekommen.

Wir freuen uns sehr, dass es allen gut geht und dass wir ihnen durch Ihre Hilfe/Spenden problemslos und umgehend helfen konnten.

Herzlichen Dank dafür!!!!

Liebe Grüße
Ihr/Euer Julia-Team

Tierschutzhunde aus Zypern suchen ein Zuhause.Letzte Woche hatten unsere Hunde im Julia ganz lieben Besuch von Ursula und Roland aus Tirol. Ursula und Roland haben letztes Jahr unseren Mexx adoptiert und alle drei sind super glücklich miteinander. Letzte Woche sind sie für drei Tage ins Julia Tierheim gekommen um zu helfen.

Ursula hat sich den ganzen Tag um unsere Hunde gekümmert und viel Zeit mit ihnen im Auslauf verbracht. Ihr ist ganz besonders unser Teddy ans Herz gewachsen. Teddy, der immer noch dabei ist Vertrauen zu uns Menschen aufzubauen, ist nach drei Tagen Ursula nicht mehr von der Seite gewichen, was ein riesen Fortschritt für Teddy ist und Ursula den Abschied von Teddy nicht leicht gemacht hat.

Bild2Beide erholen sich gut in der Klinik. Sie freuen sich wenn die Tierärzte zur Behandlung holen. Nur weint Butch sofort nach seiner Bibi, wenn sie in getrennten Zimmer behandelt werden.

Butch wird täglich munterer und Bibis Fell glänzt wieder. Bibi ist vom Charakter bzw. ihrem Alter entsprechend ruhig, und ihr Lieblingsplatz ist immer noch tief vergraben in ihrer Decke.

Diese rote Decke ist sowas wie beider Heiligtum, beide lieben sie.

Heute können sie zurück zu ihrer Pflegemama.

Das Notfellchen Sunset aus dem Auslandstierheim auf Zypern sucht ein Zuhause.Am Dienstag durfte unsere Sunset die Klinik verlassen.

Sie ist sofort auf Chami zugestürmt und hat ihn freudig begrüßt. Es ist als ob sie weiss, dass Chami ihr Lebensretter ist, da er sie sofort in die Klinik gefahren hat, als er sah was passiert ist.

Es ist für uns immer wieder ein Wunder, wie gut manche Hunde solche Situationen wegstecken. Sunset kommt aus einer fürchterlichen Tötungsstation, wäre fast gestorben und kam froh und munter aus der Klinik. Auch das Vertrauen in uns Menschen hat sie nicht verloren.

Sie ist noch rappel dünn, und muss sich jetzt erstmal komplett erholen.

 Liebe Grüße

Ihr/Euer Julia-Team

Die Notfellchen Bibi und Butch aus dem Auslandstierheim auf Zypern suchen ein Zuhause.Unsere Beiden Rentner haben glücklicherweise am Wochenende eine Pflegestelle gefunden und sind damit aus dem kalten Tierheim raus.

Gestern ging es dann zum Tierarzt.

Butch ist gestern schon operiert worden. Er wurde kastriert und sein "Willy" wurde auch operiert. Auch konnte sich der Tierarzt um seine Zähne kümmern, die in einem schlimmen Zustand waren. Es mussten neun Zähne gezogen werden. Und bei einigen schoss der Eiter raus, der sich unter den Zähnen gesammelt hatte. Der kleine Mann muss wahnsinnige Zahnschmerzen gehabt haben.

Auch wurden seine Blutwerte gecheckt. Zum Glück ist alles im normalen Bereich, seinem Alter entsprechend.

Butch hat die Operation gut überstanden!

Bibi macht uns etwas Sorgen, sie ist dünner geworden. Sie wird nun in der Klinik gepäppelt. Blutabnehmen können wir im Moment nicht, dazu ist sie zu dünn. Aber sie ist froh und munter und frisst.

0be52dbf 03fd 40d5 a4ac 353a32954352Anfang der Woche übernahmen wir acht Hunde aus einer großen Tötungsstation im Raum Nicosia.

Es handelt sich hierbei um eine private Tötungsstation, in die Hunde aus drei umliegenden Gemeinden abgeliefert werden.

Diese Hunde landen buchstäblich in der Hölle. Es gibt dort keine medizinische Versorgung, kaum Futter und keiner kümmert sich um die Tiere. Sie werden dort einfach nur aufbewahrt, bis der Tag des Einschläferns kommt.

Wenige freiwillige Helfer versuchen ihr Bestes dort Hunde rauszuholen, aber sind mit der Situation total überfordert. Hilfe von staatlicher Seite ist auch nicht zu erwarten.

Vor zwei Wochen erreichte uns ein Hilferuf, es gab für die Hunde nichts mehr zu fressen. So haben wir ihnen Futter, aber auch Decken, Handtücher und einige andere Dinge die dringend benötigt werden gespendet. Die Helferin die kam, um sich unsere Spende abzuholen, fuhr weinend vor Freude von unserem Tierheimgelände.

Auch sagten wir ihr zu acht Hunde zu übernehmen. Bei über 70 Hunden die dort tag täglich leiden, sind acht nicht viel, aber mehr konnten wir zur Zeit nicht aufnehmen. Und es sind wenigstens acht die dieser Hölle entfliehen.

Der Tierschutzhund Paddy aus Zypern aus dem Tierheim sucht ein Zuhause.Nachdem wir Paddy aus der Tötungsstation holten, fiel uns schnell sein wackeliger Gang auf, der auf ein neurologisches Problem schließen ließ. Diesem Problem wollten wir nun näher auf den Grund gehen. Da Paddy ein Jagdhund ist, brachten wir ihn zu unserem Tierarzt, um zu schauen ob er vielleicht Kugeln im Kopf sitzen hat.
Allerdings muss man auf Zypern kein Jagdhund sein, um sich eine oder mehrere Kugeln einzufangen, da die Jäger hier auf Zypern auf alles schießen was sich bewegt und häufig dabei auch nicht nüchtern sind. Daher wird jedes Jahr bei Begin der Jagdsaison davor gewarnt sich an Jagdtagen draußen aufzuhalten und auf keinen Fall auf die Idee zu kommen auf dem Land bzw. in den Bergen spazieren zu gehen.

Bei der Voruntersuchung fiel ebenfalls auf, dass Paddy im Nackenbereich auf Druck Schmerzen hat. Er wurde in Narkose gelegt um genaue Röntgenbilder vom Kopf und Nacken zu machen. Die gute Nachricht ist, dass er keine Kugeln im Kopf hat und auch im Nackenbereich konnten auf den Bildern keine Auffäligkeiten erkannt werden.

Der Tierschutzhund Champ aus Zypern aus dem Tierheim sucht ein Zuhause.Am 14. November 2017 holten wir Champ (weiß/braun) und Chicca (schwarz) aus der Tötungsstation ab. Beide sind Welpen einer Pointerhündin die schon seit Jahren durch das Dorf streunt und unglaublich clever ist, dass sie sich trotz aller Bemühungen nicht einfangen lässt.
Wir trafen auf zwei ca. sechs Monate alte Hunde, die noch nie Menschenkontakt hatten. Sie kannten bisher nur die Menschen, die sie eingefangen hatten, und das war keine schöne Erfahrung. Sie kauerten in der Ecke des kleinen Zwingers der Tötungsstation und knurrten, zitterten und versuchten natürlich auch zu schnappen um dem Zugriff dieser angsteinflössenden Zweibeiner zu entgehen.

Im Tierheim angekommen, bekamen sie ein Doppelzimmer ganz für sich alleine und dort ließenDie Tierschutz Hündin Chicca aus Zypern aus dem Tierheim sucht ein Zuhause.
wir sie die ersten Tage ganz in Ruhe. Sie bekamen ihr Futter und beim Saubermachen hielten wir Abstand. Sie sollten sich nicht bedroht fühlen.

Die Fotos zeigen die Beiden nach ein paar Tagen, wie sie immer noch ängstlich in ihren Körben kauerten, und schaute man sie nur an, sofort zitterten und knurrten. Die Beiden so in ihrer Angst zu sehen, brach einem fast das Herz.

Andrea und Chami besprachen was zu tun ist, um beide aus diesem Zustand zu befreien und Chami verbrachte nun täglich Zeit mit ihnen und Beide gewannen täglich etwas mehr Vertrauen in ihn. So konnte schon bald unser Tierarzt die Beiden im Zwinger untersuchen und sie konnten geimpft werden.

INBOX 7208 6Heute hatten Bibi und Butch Besuch von unserer Tierärztin.

Natürlich mussten wir die Beiden erst aus ihrem Häuschen buddeln, wo beide wie immer zusammen gekuschelt tief unter den Decken vergraben lagen. Das ist einfach nur total niedlich. Bei der letzten Begegnung hat Butch noch versucht die Tieräztin zu beißen, heute fand er es überhaupt nicht toll untersucht zu werden, hat aber alles tapfer über sich ergehen lassen, sogar das Krallen schneiden.

Butchs kleiner Willy zieht sich nicht mehr zurück und leider müssen wir das operieren lassen, ansonsten wird er sich entzünden und das wird ihm große Schmerzen bereiten. Auch konnten wir uns heute seine Zähne anschauen, sie sind in einem sehr schlechten Zustand.

Wir hoffen, dass wir die Zähne gleich bei der Operation mit reinigen lassen können.

   

Spenden

Sie können uns mit Sachspenden oder auch finanziell unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Oder direkt über PayPal spenden:

Notfellchen Topf

Aktuell befinden sich
1259,84 Euro
im Notfellchen Topf
nutricanis logo getreidefrei
Sie bestellen Futter -
Wir erhalten eine Spende!

    FacebookLogo

© Zypernpfoten in Not e.V.