Login

   

     Kontakt   Impressum  Datenschutz  

Header-ZpfotenIIIIIII

   
   
   
   
   
   

! Familie gesucht !

Manny prof n

Manny sucht seine Familie

!!! Flugpaten gesucht !!!

Flight SponsorshipII

Pflegestellen gesucht 

PS Gesucht

RBB

 

Die Seite Unvergessen möchten wir Hunden widmen, die leider aufgrund von Krankheit oder Alter nicht mehr bei uns sein können, wir sie aber niemals vergessen werden. 

 

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, der ist nur fern;
tot ist nur, wer vergessen wird.

Immanuel Kant 

 

Caesar unvergessenZiemlich auf den Tag genau kam Caesar vor zwei Jahren zu uns. Und vom ersten Tag an wussten wir, dass dieser Tag kommen wird.

Unsere Helfer Galatia und Panos hatten Caesar zusammen mit dem Vetamt aus schlechter Haltung befreit, und da er in einem erbärmlichen Zustand war, bevor er zu uns kam, wurde er schon von einem Tierarzt von Kopf bis Fuss untersucht.

Das Ergebnis war niederschmetternd, er war total unterernährt, hatte Leishmaniose, die leider schon soweit fortgeschtitten war, dass seine Nieren schwer angegriffen waren. Der Tierarzt gab ihm nicht mehr als ein Jahr, es sind zwei geworden.

Caesar erholte sich im Tierheim, kam wieder zu Kräften, nahm zu und schnell merkten wir, was für ein Juwel er war.

Unglaublich, wie toll er schon bald aussah, aber nicht nur, dass er bildschön war, er war unglaublich lieb und intelligent. Er saugte jedes Training auf wie ein Schwamm, bald war auch seine Partnerin auf Zeit gefunden, Noodles und Caesar zogen zusammen und waren ein Traumpärchen.

Dass Caesar sterbens krank war, war schnell vergessen - bis jetzt - er baute in der letzten Zeit ab. Die Zeichen waren da, nur Liebe macht blind.

In den letzten drei Wochen war er in der Klinik, seine Blutwerte waren kritisch und auch wurde noch ein alter Bruch im linken Bein festgestellt, der seine Patella im rechten Knie nun durch die lange Fehlhaltung beschädigt hatte. Das war aber alles nicht so schlimm, nur die Nierenwerte waren bedenklich.

LeonidaVorgestern mussten wir uns von unserem kleinen Leonida verabschieden.

Vor über sechs Jahren wurde er von seiner ehemaligen Besitzerin im Tierheim abgegeben und im Stich gelassen. Seitdem lebte er in unserem Pen 21 zusammen mit den älteren kleinen Hunden, und wir haben unser Bestes getan damit es ihm so gut wie möglich geht.

Aber natürlich konnten wir ihm nie eine richtige Familie ersetzen.

Schon seit einiger Zeit hatte Leonida eine schwere Herzschwäche und in der letzten Zeit baute er mehr und mehr ab. Nun wollte sein kleines Herz und auch seine Lungen nicht mehr und wir haben uns schweren Herzens dazu entschieden ihn friedlich einschlafen zu lassen.

Lieber kleiner Leonida, nie konnten wir Dir eine Familie ersetzen, hoffen aber das wir Dir das Leben im Tierheim etwas erträglich machen konnten.

Wir werden Dich nie vergessen!

Goodbye lieber Leonida - see you in a better life

Belle unvergessen

Soeben erhielten wir den traurigen Anruf unseres Tierarztes, dass Belle eingeschlafen ist.

Belle befand sich schon einige Tage in der Klinik, denn sie nahm plötzlich in ganz kurzer Zeit rapide ab. Sie hatte sehr schlechte Blutwerte und das Röntgenbild zeigte, dass sie enorm viel Flüssigkeit in den Lungen hatte. Es stellte sich heraus, dass es Blut war. Wir haben die letzten Tage um Belle gekämpft und leider verloren. Als der Tierarzt vorhin nach ihr schaute, war sie eingeschlafen.

Liebe Belle,
auch Du warst ein Hund der nie das Leben in einer Familie kennen lernen durfte. Du kamst vor 9 Jahren als junge Hündin, ca. 5 Monate alt, zu uns. Bis dahin hattest Du noch nie Kontakt zu uns Menschen gehabt und hattest große Angst vor uns Zweibeinern.
Es hat lange gedauert, aber Du hast doch noch angefangen uns zu vertrauen und wir waren mächtig stolz auf Dich.

Wir hätten uns so viel mehr für Dein Leben gewünscht. Leider sind diese Wünsche nie in Erfüllung gegangen.

Wir haben Dich ganz doll lieb gehabt, und werden Dich sehr, sehr vermissen.

Goodbye liebe Belle – see you in a better life!

JulianVoller Trauer und geschockt müssen wir euch/ihnen heute berichten, dass unser kleiner Julian heute Nacht über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Beim morgendlichen Rundgang fanden wir seine Mama über ihm stehend und sie stupste ihn immer wieder an und leckte verzweifelt seinen kleinen Körper. Aber sein kleines Herz hatte aufgehört zu schlagen. Alle ihre Bemühungen, ihren kleinen Sohn wiederzubeleben, blieben erfolglos.

Julian war der Kleinste der drei Brüder, wir wissen nicht warum, aber er ist eingeschlafen und nicht wieder aufgewacht.

Es bricht uns das Herz, nun wo er in Sicherheit war, hat sein Herzchen aufgegeben. Wir können es nicht verstehen und seine Mama noch viel weniger als wir.

Kleiner Julian, es tut uns so leid, dass Du nicht mehr bei uns bist und nur so wenige Tage leben durftest. Wir haben Dich ganz doll lieb gehabt.
Auch trauern wir mit Deiner Mama Janne, die nun mit Deinen Brüdern alleine zurück bleibt.

Wir versprechen Dir, dass wir alles dafür tun werden, das es Deiner Mama und Deinen Brüdern gut gehen wird.

Goodbye kleiner Julian - see you in a better life

simon UnvergessenEs gibt niemals einen einfachen Weg zu sagen, dass wir einen treuen Begleiter durch all die Jahre, die das Julia Tierheim besteht, gehen lassen mussten.

Unser grosser Riese, unser sanfter, geduldiger und liebevoller Simon hat am Samstag seinen letzten Atmenzug gemacht und schläft jetzt für immer.

Seid einem Jahr beobachteten wir einen kontinuierlichen Abbau bei Simon. Er hatte letzten Sommer einen Schlaganfall, von dem er sich noch recht gut erholt hat. Sein Gang blieb etwas unsicher und er war mehr tolpatschig, aber das hinderte ihn nicht daran freudig aus dem Zwinger zu laufen, wenn ich ihm und Sonic die Tür öffnete.

Leider hatte Simon einen weiteren Schlaganfall vor 2 Wochen, von dem sich sein etwas 15 jähriger Körper nicht mehr erholen konnte. Wir brachten ihn zu Dr Lambros und die Infusionen und Schmerzmittel waren nur noch ein Tropfen auf den heissen Stein...

 

Vasco grauLeider hat es unser kleiner Vasco nicht geschafft. Am Sonntag hat er uns verlassen. Vasco hat gekämpft und verloren, die Zecken haben ihn umgebracht. Unser Plan ihm eine Bluttransfusion zu geben, konnte leider nicht durchgeführt werden. Seine Haut war geschwollen, hatte sozusagen versucht eine Schutzschicht gegen die Zecken zu bilden. Aufgrund dieser Schicht war es uns nicht möglich eine Vene zur Bluttransfusion zu finden und die Haut ist bis Sonntag auch nicht abgeschwollen, obwohl er inzwischen von den Zecken befreit war.

Am Sonntag hat sein kleiner Körper aufgegeben.
 
Vasco's Mama wurde ausgesetzt und musste ihren Welpen in freier Natur das Leben schenken. Sicher hatte Vasco noch Geschwister, und an diesem Punkt möchten wir nicht weiter nachdenken, denn es zerreißt uns das Herz.
Vasco hatte nie eine Chance auf sein Leben, weil Menschen seine Mutter einfach weggeschmissen haben!
 
Lieber kleiner Vasco, wir haben alles versucht was wir konnten und haben mit Dir zusammen den Kampf verloren.
 
Es tut uns unendlich leid.
 
Goodbye lieber Vasco, see you in a better life
 
Anhang zum Notfellchentopf vom 29.09.2017:
Zwischenzeitlich haben wir die Kosten der Behandlung unseres kleinen Kämpfers Vasco erhalten.
  • RE-Vasco

 

YosefYosef hat den Kampf um sein Leben verloren. Wir können kaum ausdrücken wie traurig wir sind. Auch macht es uns gleichzeitig wieder unendlich wütend, was so vielen unschuldigen Tieren auf der Insel angetan wird.

Würden unsere Tränen nicht unsere Stimme verstummen lassen, würden wir unseren Schmerz herausbrüllen wollen.

Nachdem Yosef gefunden und untersucht worden ist, war sofort klar, dass seine Chance nur 50/50 war. Wir haben den Kampf angenommen, um genau zu sein Marina und Yosef haben den Kampf angenommen. Und anfänglich erholte sich Yosef und unsere Hoffnung stieg täglich, bis zum letzten Wochenende, denn da ging es Yosef plötzlich schlechter. Gestern hat er seinen Kampf endgültig verloren.

Der einzige Trost, der uns bleibt, ist, dass Yosef trotz Krankheit durch Marina´s unendlich großes Herz und ihre Liebe und Fürsorge bei ihr und auch ihrem Mann George die beste Zeit seines Lebens erleben durfte.

Uns bleibt wieder einmal nur die Frage nach dem WARUM?

Lieber Yosef, wir haben so gehofft, dass alles gut für dich wird und du noch viele schöne Jahre vor dir hast. Leider sollte es nicht sein.

Wir werden dich nie vergessen!

Goodbye lieber Yosef - see you in a better life

Tonka2Wir alle stehen unter Schock und können uns nicht erklären was passiert ist. Gestern war noch alles gut und heute morgen fanden wir Tonka2 leblos in ihrem Körbchen. Sie sah aus, als ob sie noch schlief, aber als sie nicht aufstand als wir in den Zwinger kamen, um alle Hunde in ihrer Gruppe zu füttern, stellten wir fest dass sie nicht mehr lebt.

Wir riefen unseren Tierarzt an, und trotz Ostern durften wir sie sofort bringen, denn wir erhofften uns durch ihn eine Antwort auf unsere offenen Fragen zu bekommen.

Aber auch unser Tierarzt steht vor einem Rätsel, sie hatte keine inneren Blutungen oder andere Auffälligkeiten - alles sah normal aus.

Dafür spricht auch, dass sie friedlich in ihrem Körbchen lag, das wäre nicht so gewesen, wäre sie unter Schmerzen gestorben.

Das ist der einzig kleine Trost den wir haben, sie ist friedlich von uns gegangen.

JackyGestern mussten wir uns von unserem Jacky verabschieden.

Jacky unser stiller Held, der in seiner Zeit im Tierheim drei Schlangenbisse überlebte.

Bei zwei der Bisse haben wir tagelang um sein Leben gebangt, sein Lebenswille war so unglaublich stark, dass er beide überlebte. 

Diesen Winter hat er leider nicht mehr geschafft, er war doch zu kalt für ihn gewesen.

Schon vor zwei Wochen hat Jacky mehr geschlafen, als er wach war. Wir stellten fest, dass er permanent Untertemperatur hatte. Uns war klar, was das zu bedeuten hatte, als wir mit ihm zum Tierarzt fuhren. - Dieser bestätigte uns unsere Ahnung.

Es blieb nur eine letzte Hoffnung. Er musste in eine warme Umgebung, vielleicht erholt er sich dort noch einmal. So blieb er beim Tierarzt in einem warmen Zwinger.

Und tatsächlich, nach einigen Tagen stieg seine Temperatur wieder. Er schlief nicht mehr ganz so viel und mit seiner Temperatur stieg auch unsere Hoffnung und er sollte wieder nach Hause kommen, sobald auch die Nächte wärmer würden.

Gestern kam leider der Anruf vom Tierarzt, dass sich sein Zustand über Nacht dramatisch verschlechtert hatte und wir mussten die schwerste aller Entscheidungen treffen.

Jacky, Du warst so lange bei uns, Du gehörtest zu uns! Du warst so ein lieber Junge, verschmust, hattest so viel Lebenswillen und wurdest von uns allen sehr geliebt.

Nur Deinen größten Wunsch, den Wunsch nach einem Leben in einer Familie, konnten wir Dir nie erfüllen.

Wir können nur hoffen, dass wir Dir trotzdem ein einigermaßen schönes Leben bei uns bieten konnten.

Du wirst uns sehr, sehr fehlen!!!

Goodbye lieber Jacky, see you in a better life!

   

Notfellchen Topf

Aktuell befinden sich
1.805,84 Euro
im Notfellchen Topf
nutricanis logo getreidefrei
Sie bestellen Futter -
Wir erhalten eine Spende!

    FacebookLogo

Charity Armbandkette
Zypernpfote
 
Machen Sie sich oder
anderen eine Freude und
helfen Sie gleichzeitig!
 
turkis1
© Zypernpfoten in Not e.V.