Login

   

     Kontakt   Impressum  Datenschutz  

Header-ZpfotenIIIIIII

   
   
   
   
   
   

! So können Sie helfen !

Herzpfote

 

! Familie gesucht !

Soleo Tierschutz Zypern Hund prof

Soleo sucht seine Familie

!!! Flugpaten gesucht !!!

Flight SponsorshipII

Pflegestellen gesucht 

PS Gesucht

Soleo 02Letzte Woche bekamen wir einen Notruf aus einer Tötungsstation. Zum Glück gehört diese Tötung zu einer Gemeinde, die einen sehr tierlieben Bürgermeister hat, was leider auf Zypern die Ausnahme ist.

Er berichtete von einem Hund, der gerade gekommen und in einem sehr schlechten Zustand Zustand ist.

Wir holten ihn sofort ab und brachten ihn zu unserem Tierarzt.

Zu diesem Hund ist uns auch die Vorgeschichte bekannt.

Soleo hatte großes Glück, dass er von tierlieben Menschen beobachtet wurde als er am Straßenrand einer viel befahrenen Straße auftauchte und umfiel. Sie hielten sofort an und sammelten ihn ein. Sie brachten ihn sogar zu erst zu ihrem Tierarzt zur Erstversorgung. Nur mit nach Hause nehmen konnten sie ihn nicht und gaben ihn in der zu dieser Gegend gehörenden Tötungsstation ab.

Soleo muss schon sehr lange unterwegs gewesen sein und vermutlich ist er einer der vielen von Jägern in den Bergen zurück gelassenen Jagdhunde, die sich auf der Suche nach Wasser und Nahrung auf den Weg zu den Dörfern in den Tälern machen.

Soleo hat eine starke Entzündung im Körper und war sehr entkräftet. Seine Pfoten sind an einigen stellen bis aufs rohe Fleisch runtergelaufen. Erst nach mehren Tagen in unserer Tierklinik, in denen er erst wieder einigermaßen zu Kräften kommen musste, konnten seine schlimmen Wunden operativ versorgt werden. Sicher wird es auch noch mehrere Tage dauern bis er körperlichen so stabil ist, dass er ins Tierheim wechseln kann.

ostern

 

In diesen Zeiten feiern wir die Feste ein wenig anders als gewohnt und einige Wünsche bleiben offen.

Unsere Zypernpfoten haben nur einen einzigen Wunsch.
Ein eigenes Zuhause, in dem sie geliebt werden.

Für gut 90 Zypernpfoten wurde dieser Traum in diesem Jahr schon wahr und wir bedanken uns für die vielen Unterstützungen, die uns auf unterschiedliche Weise erreichen.

Unsere Jolene wünscht stellvertretend für alle Zypernpfoten all unseren Freunden ein schönes Osterfest!

 

Puppys 01Peggy, die Mama, wurde am 18ten März entkräftet in den Bergen gefunden und zu unserem Tierarzt gebracht. Die Untersuchung ergab, dass sie blutarm, leider auch Leishmaniose positiv und hochträchtig war.

Natürlich konnte sie in diesem Zustand nicht ins Tierheim wechseln und wird seitdem in der Klinik gepflegt. Schon nach wenigen Tagen ging es ihr deutlich besser und sie wurde noch runder. Sie hat zusätzlich Probleme mit ihren Vorderbeinen und humpelt, da machte ihr das Gewicht durch die Schwangerschaft natürlich noch mehr Probleme. Ihre Beine werden wir später untersuchen, wenn sie sich von der Geburt erholt hat.

 

Heute morgen gegen 10:00 Uhr kam das erste Baby zur Welt und um 14:30 Uhr hatte sie sechs Mädels und einem Buben das Leben geschenkt.

Peggy und ihren Kleinen geht es gut, sie wird aber sicher noch 2-3 Wochen in der Klinik bleiben müssen, bis Peggy fit genug ist mit ihren Kindern ins Tierheim umzuziehen.

Liebe Grüße
Ihr/Euer Julia-Team

Noel 03Noel hat seine Operation sehr gut überstanden und hat uns sogar schon im Tierheim, zusammen mit seinem Pflegepapa, besucht.

Die ersten Wochen nach der Operation waren für ihn und seinen Pflegepapa nicht leicht, denn er durfte nicht all zu viel laufen, aber beide haben diese Zeit zusammen super gemeistert.

Inzwischen läuft Noel munter über das Tierheimgelände, natürlich belastet er sein operiertes Bein noch nicht voll und auch darf er noch nicht mit anderen Hunden toben, aber man sieht ihm an, dass er nun ein fröhlicher Hund ist.

Noel ist noch etwas scheu anderen Menschen gegenüber. Er liebt seinen Pflegepapa und die großen Ängste vor Menschen, die er hatte als wir ihn auf dem Gelände gefunden haben, hat er besiegt.

Bis Noel sein Bein wieder voll belasten kann, wird es noch eine Weile dauern, aber das stört ihn nicht, denn er hat keine Schmerzen mehr.

Das wir Noel umgehend helfen konnten, haben wir den lieben Spendern für unseren Notfellchentopf zu verdanken, ganz herzlichen Dank dafür!!! 

Die angenehmste Zeit auf Zypern ist in vollem Gange. Die nassen, kalten und viel zu kurzen Wintertage sind vorüber und die unerträgliche dörrende Hitze ist noch in der Sommerpause. 

Unsere Zypernpfoten genießen das Aufblühen des Freilauf-Geländes und lassen sich davon anstecken. Sie schicken sonnige Grüße nach Deutschland und hoffen das Gefühl von Freiheit und aufblühen vielleicht schon vor dem Sommer in ihren Familien in Deutschland genießen zu können. 

Frühling1  Frühling1

Frühling1  Frühling1

Olina postOP 00Olina, die Schwester von Otis, hat ihre Operation gut überstanden. Wir haben vor kurzem über die Geschwister berichtet.

Während der Operation stellte sich heraus, dass der Bruch schon etwas älter ist und die Knochen bereits begonnen haben wieder zusammen zuwachsen.

Das hätte bedeutet, dass das Bein wieder hätte gebrochen werden müssen. Davon haben wir Abstand genommen, denn die kleine Maus befindet sich noch im Wachstum und daher wird der Heilungsprozess besser und schneller voran gehen, wenn man die begonnene Heilung nicht wieder zerstört.

Glücklicherweise konnten wir eine Pflegestelle für Olina finden, sie muss noch ein paar Tage in der Klinik bleiben und darf dann nächste Woche in ihre Pflegestelle umziehen.

Olina darf in den nächsten Wochen nicht toben, keine Treppen steigen und nur kurze Wege in den Garten machen um sich zu erleichtern.

Ihre Pflegefamilie wird sich um sie kümmern und sie mit Kopfarbeit so gut wie möglich auslasten und ganz viel mit ihr kuscheln.

Olina Otis 04Gestern Abend erhielten wir einen Notruf, dass zwei junge Hunde am Straßenrand gefunden wurden. Einer der Hunde humpelte. Was den Hunden passiert ist, wussten die Finder allerdings nicht.

Sie fuhren nach Hause, holten eine Hütte und richteten ihnen einen sicheren Platz abseits von der Straße ein.

Natürlich fragt sich nun jeder, warum die Finder die Hunde nicht mit nach Hause genommen haben.

Leider verlieren auch hier auf der Insel mehr und mehr Menschen ihre Arbeit durch die Corona - Pandemie. So ist es auch den Findern ergangen. Sie haben sich entschieden den beiden Hunden erstmal einen sicheren Platz abseits der Straße zu schaffen und dann nach Hilfe zu suchen. Sie hätten einfach nicht die finanziellen Mittel gehabt, die beiden aufzunehmen und schon gar nicht eine Operation zu bezahlen.

Nachdem wir ihnen sagten, sie können die Zwei am nächsten Morgen zu unserem Tierarzt bringen, holten sie sie sofort nach Hause und so verbrachten Olina und Otis die Nacht bei ihren Findern.

Leider stellte unser Tierarzt fest, dass das linke Hinterbein von Olina gebrochen ist und wir sie operieren müssen. Otis geht es gut und er kann bereits ins Tierheim wechseln.

Jinx 06Als wir Jinx in einer Tötung entdeckten, veranlassten wir sofort, dass er zu uns kam. Wir erfuhren, dass er dort bereits ca. 1,5 Jahre saß. Freiwillige Helfer haben bis heute seine Einschläferung verhindert, aber dass er bis auf die Knochen abmagerte und von Woche zu Woche erbärmlicher aussah, daran haben sie nichts geändert. Auch zum Tierarzt wurde er nie gebracht. Leider ist dies auch das Ergebnis totaler Überforderung einiger freiwilliger Helfer, die versuchen sich um die vielen Hunde in Tötungsstationen zu kümmern.

Wir rechneten mit einem geschwächten und verängstigtem Hund, der uns zu unserem Tierarzt gebracht wird, aber erstaunlicherweise war das ganze Gegenteil der Fall.

Jinx wedelte mit ganzem Körpereinsatz als er in unserer Tierklinik ankam, ließ sich von jedem begrüßen, streicheln und wenn er nah genug war umarmte er sogar die Tierärzte und Helfer.

Wir wussten nicht, ob uns die Tränen wegen seines Zustandes oder weil er uns so viel Lebensfreude und Liebe zeigte, in den Augen standen.

Seine Blutergebnisse waren erstaunlich gut, außer ein paar Mangelerscheinungen scheint er gesund zu sein. Jinx blieb einige Tage in der Klinik, seine Wunden wurden behandelt und als er sich erholt hatte konnte er ins Tierheim wechseln.

Matilda 006xDer Schreck war groß, als wir den Anruf vom Tierarzt bekamen, dass Matilda umgehend operiert werden muss. Sie hatte doch "nur" gehumpelt und versucht zu vermeiden ihr linkes Hinterbein aufzusetzen. So etwas kommt schonmal vor, in der Regel haben sich die Hunde dann versprungen, was grade im Winter, wenn die Glieder kalt sind, leicht mal passieren kann.

Bei Matilda war das Ergebnis der Untersuchen ein anderes, bei ihr sind die Bänder im linken Knie gerissen. Wie das passiert ist und ob sie in dem Bereich schon eine Vorschädigung hatte, wissen wir leider nicht.

Matilda hatte sich so gut im Tierheim eingelebt, ihre Scheu ganz abgelegt und freute sich über jeden Menschenkontakt. Sobald sie nur Menschen in der Nähe ihres Zwingers hörte, möchte sie zu ihnen und gab diesem Verlagen auch eine Stimme.

Und dann das.... Matilda wurde bereits zwei Tage nach der Diagnose operiert und hat die Operation gut überstanden. Die Klinik berichtet, dass sie eine vorbildliche Patientin ist, ihr scheint es sogar in der Klinik zu gefallen. Es sind immer Menschen um sie herum, auch wenn sich grade nicht um sie gekümmert wird, sind sie doch in ihrer Nähe, wenn sie sich um die anderen Patienten bemühen.

Matilda wird noch eine Weile in der Klinik bleiben müssen, denn das Tierheim ist im Moment nicht der richtige Ort für sie. Sobald sie etwas mehr auftreten darf, werden wir ihr einen Zwinger einrichten, ihn räumlich etwas begrenzen, damit sie ohne Aufsicht ihr Beinchen nicht zu sehr belasten wird.

Wir haben eine sehr großzügige Futterspende von der Firma Pets Deli bekommen.

Die Palette mit dem Nassfutter hatte es mit dem Weihnachts-Container zu uns geschafft, das Trockenfutter hat einen Platz auf dem nächsten Container gebucht.

Nun galt es natürlich, eine kleine „Wareneingangskontrolle“ durchzuführen, das gehört sich ja schließlich so.

 Natürlich haben sich sofort einige vierbeinige Freiwillige gefunden, manch einer erklomm gar den Dosenturm, um am Testessen teilnehmen zu dürfen. 

  Kollage Pets Deli A

   

Spenden

Sie können uns mit Sachspenden oder auch finanziell unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Oder direkt über PayPal spenden:

Amazon Smile klein

Ihr Einkauf,
unsere Spende!

Sie können uns auch direkt mit Sachspenden aus unserer
Amazon-Wunschliste
unterstützen.

Notfellchen Topf

Aktuell befinden sich
2742,36 Euro
im Notfellchen Topf
nutricanis logo getreidefrei
Sie bestellen Futter -
Wir erhalten eine Spende!

    FacebookLogo

© Zypernpfoten in Not e.V.