Login

   

     Kontakt   Impressum  Datenschutz  

Header-ZpfotenIIIIIII

   
   
   
   
   
   

! So können Sie helfen !

Herzpfote

 

! Familie gesucht !

Notfellchen aus dem Tierschutz auf Zypern sucht ein Zuhause.

Carolina sucht ihre Familie

!!! Flugpaten gesucht !!!

Flight SponsorshipII

Pflegestellen gesucht 

PS Gesucht

Chris Tierschutz Zypern Hund vermittelt 1Rasse: Pointer X (Rüde)
Geburtsdatum: ca. Juni 2017

Maße: SH 52 cm / H 62 cm / L 70 cm 
Kastriert: ja
Geimpft: ja
Gechipt: ja
Farbe:  schwarz
Gut zu Kindern: unbekannt
Gut zu Katzen: unbekannt
Gut zu Hunden: ja
Chris war seit Juni 2020 im Julia Tierheim auf Zypern, seit 27.11.2020 in 25524 Breitenburg in einer Pflegestelle und hat seit 20.01.2021 seine Familie in Deutschland gefunden.

 

 VERMITTELT! Hier finden Sie unsere aktuellen Hunde zur Vermittlung.

Update aus der Pflegestelle vom 03.01.2021:

Es gibt Neues von Chris. Chris baut weiter eifrig und zuversichtlich an seinem Haus des Vertrauens. Das Fundament ist schon gelegt; jetzt geht’s aufwärts!
Jeden Tag setzt Chris Stein um Stein auf das stabile Fundament „Vertrauen“, das wir mit ihm gemeinsam gelegt haben. Stein auf Stein baut er sein Selbstbewusstsein und seine Selbstsicherheit nun wie ein Haus in die Höhe.

Noch sind es erst die allerersten Steine, die er alleine gesetzt hat, aber wir sind sicher, dass er ein immer besserer und schnellerer „Häuslebauer“ werden wird. Und es macht ihn auch selbst stolz zu sehen, was er schon alles geschafft hat! Wir sehen es schon vor uns: es wird ein wunderschönes Häuschen werden!

Seine Fortschritte mögen für den ein oder anderen vielleicht klein sein, aber dies sind dann auch nicht die richtigen Menschen für Chris. Wir, die wir mit ihm zusammenleben, ihn fördern und fordern, wir freuen uns tagtäglich über diese vielen, kleinen und mutigen Schritte, die Chris macht. Für uns ist jeder kleine Fortschritt ein großer Erfolg und einfach ganz wunderbar, dies mitzuerleben. Es kommt eben immer auf die Betrachtung an!

Seit einigen Tagen kommt Chris morgens ans Bett, stubst einen an und lässt sich nach dieser zarten Aufforderung dann genussvoll kraulen. Er bewegt sich nun schon etwas freier durch die Räume und geht inzwischen auch gemeinsam mit seinem Hundefreund Gismo alleine, also ohne menschliche Begleitung, in den Garten. Er weicht nicht mehr bei jedem Schritt uns Menschen sofort aus, sondern er schafft es nun, auch mal an uns auch an engeren Stellen vorbei zu gehen, insbesondere wenn am Ende sein Futter auf ihn wartet. Auch direktes auf ihn zugehen kann er aushalten und freut sich dann sehr über seinen eigenen Mut. Das ist so herzig!

Was für die meisten Hunde völlig normal und selbstverständlich ist, das bedeutet für Chris noch immer eine große Kraftanstrengung. Aber er stellt sich dieser! Er will nicht mehr nur „auf der Flucht“ sein. Er möchte es schaffen! Er möchte seinen Mut (wieder-)finden und seinen Optimismus, dass es jeden Tag für ihn leichter wird, wenn er nur immer ein wenig über sich und seine Ängste und Sorgen hinauswachsen kann. Er lernt jeden Tag dazu. Er strengt sich so sehr an, gibt sich solche Mühe, diesen Mut jeden Tag auf’s Neue zu haben und positive Erlebnisse und Erfahrungen daraus zu schöpfen.

Es sind wirklich eine Menge „Kleinigkeiten“, von denen wir positiv berichten könnten, die uns diese Freude empfinden lassen, dass es für Chris aufwärts geht.
Wenn Sie ein Mensch sind, der sich auch in Geduld üben kann, der ihm die Zeit für seine Entwicklung schenken kann und ihm beim „Hausbau“ weiter behilflich sein möchte, dann melden Sie sich gerne bei uns.

Da Chris noch keine große Ahnung davon hat, wie man ein „Haus des Vertrauens“ als Hund aufbaut, sollte der Mensch an seiner Seite auf jeden Fall darin erfahren sein. Sie sollten in der Begleitung eines Angsthundes bewandert sein und nicht mit Erwartungen an ihn herantreten, dass dieses Haus in 4 Wochen bezugsfertig sein muss, denn diese Erwartungen kann er erstmal noch nicht erfüllen, weil er selbst noch Hilfe beim Aufbau braucht.

Für Chris wünschen wir uns darüber hinaus ein Zuhause ohne kleinere Kinder und mit der Bereitschaft, ihn zum gegenseitigen Kennenlernen mehrmals in seiner Pflegestelle in 25524 Breitenburg besuchen zu kommen.

Ein vorhandener Ersthund würde Chris seine weitere Entwicklung und Gewöhnung sehr erleichtern. Auch weitere Haustiere dürften wohl für Chris auch kein Problem sein.
Chris kann sich noch an so vieles gewöhnen, wenn man ihn dabei einfach nur gut begleitet! Das genau wünschen wir uns für ihn!


  • Chris11_2
  • Chris13_2
  • Chris14
  • Chris15_2

 

Update aus der Pflegestelle vom 12.12.2020:

Chris ist eine wirkliche Seele von Hund und er hat ein absolut liebes Wesen. Einzig seine Angst blockiert ihn noch. Sie steht ihm noch im Weg, den Neuanfang wirklich zu wagen, sich ganz anzuvertrauen und sich sicher zu fühlen. Seine Rute guckt aber schon ab und an mal unter seinem Bäuchlein hervor und übt das Wedeln. Es ist so herzig, das mitzuerleben!

Abenteuer Vertrauen – es beginnt gerade!

Chris kam am 27.11.2020 in unsere Pflegestelle nach 25524 Breitenburg. Dort lebt er gemeinsam mit einem 11-jährigen Rüden und er lernt nun, sich dem Menschen anzuvertrauen. Bei dem Rüden und allgemein bei Hunden, fällt ihm das ganz, ganz leicht. Gäbe es nur Hunde, würde er mit ihnen frei und vergnügt durch das Leben tollen. Aber noch hat er andere Ängste und Sorgen.

Autofahren liebt er und das Auto scheint ihm ein sicherer Ort zu sein.

Chris braucht selbst noch Unterstützung und ist daher gerade noch nicht imstande, irgendwelche konkreten Erwartungen des Menschen zu erfüllen. Er braucht gerade Menschen, die ihm etwas schenken, ohne es an Erwartungen zu knüpfen. Er braucht Menschen, die ihn nicht wegen seiner Ängste bemitleiden, sondern mit Gelassenheit, Geduld und mit einer souveränen Führung ihn fördern und auch fordern.

Kinder sollten nicht im neuen Zuhause leben, da ihn die Lautstärke und Dynamik erschrecken würden.

Man sollte sich der besonderen Verantwortung ganz bewusst sein, die ein ängstlicher Hund mit sich bringt.

Spaziergänge sind sicher noch länger nur mit einem besonderen Angst-/Panikgeschirr (mit zweitem Bauchgurt) möglich, und eine doppelte Leinensicherung verhindert darüber hinaus, dass er in einem Moment des Erschreckens womöglich entlaufen könnte.
So abgesichert kann man dann auch gut ins „Abenteuer Spaziergang“ starten! 

Chris kommt mittlerweile zum Anleinen selbstständig und zeigt auch die ersten Anzeichen von „Vorfreude“. Also sooo schlimm findet er die Spaziergänge offenbar jetzt schon nicht mehr!
Spazierengehen wird natürlich täglich geübt. Auf freiem Feld mit guter Übersicht geht alles besser. Er orientiert sich gerne auch an dem Hund der Pflegestelle und wir möchten für Chris daher gerne ein Zuhause mit mindestens einem weiteren Hund finden. Dieser würde Chris in vielen Situationen sicher eine gute Hilfe und Vorbild sein. Auch wäre ein Garten ganz toll!
Auf den Spaziergängen bleibt er zumeist hinter seinem Pflegefrauchen. Kommt ein Reiz zu nah, kann er auch mal einen Satz seitlich ins nächste Gebüsch machen. Er nimmt draußen schon auch Leckerlis von seinem Pflegefrauchen an, nicht aber von Fremden.

Jeden Tag übt man mit ihm Alltagsreize und er lernt dazu. Dennoch sehen wir Chris nicht in einem städtischen Umfeld. Je ruhiger, ländlich und übersichtlicher seine Umgebung, desto besser für ihn.

Chris braucht noch Zeit, um verlässliche Reaktionen auszubilden und ganz angstfrei wird er sicherlich auch nicht werden. Aber seine Fortschritte sind vielversprechend.

Mittlerweile schafft er es auch über Tag mal ein tieferes Schläfchen zu machen; mit Augen zu! Das alleine ist schon ein großer Vertrauensbeweis und ein echtes Geschenk.
Alleine bleibt er mit dem anderen Hund auch, sammelt aber alles Mögliche und schleppt es auf seinen Liegeplatz. Kaputt hat er aber bisher noch nichts gemacht.
Das sind alles schon tolle Fortschritte und in dem Maße, wie seine Ängste sich legen, wird er sich mehr und mehr Lern- und Gewöhnungsprozessen öffnen können. Es braucht nur einfach Zeit.

Eine Katzenbegegnung interessierte ihn nicht sonderlich. Es wäre also gut denkbar, dass man ihn mit einer Katze vergesellschaften könnte.

Alles in allem ist er ein wundervoller Hund, mit einem absolut lieben Wesen. Wer ihm ein Zuhause schenken möchte und ohne große Erwartungshaltung erstmal bereit ist, Chris zu geben, was er braucht, um sein Selbstvertrauen aufbauen und Vertrauen schenken zu können, der meldet sich bitte bei uns. Chris ist es wirklich wert – man wird sich in seine wundervollen Augen ganz bestimmt sofort verlieben und wer diesen tollen Burschen adoptieren möchte, kommt dann sicher auch gerne mehrmals zum Kennenlernen.

  • Chris-PS-01
  • Chris-PS-02
  • Chris-PS-03
  • Chris-PS-04

 

Fotogruß vom 30.11.2020:

Zypernpfote Chris ist gut in seiner Pflegestelle in 25524 Breitenburg angekommen und wird sich nun erstmal in seinem neuen Zuhause auf Zeit eingewöhnen. Chris hat noch einen langen Weg vor sich und es wird Zeit brauchen, bis er den Menschen sein Vertrauen schenken kann. Zu gegebener Zeit wird es ein ausführliches Update geben.

Chris ist ein Angsthund, der ein ruhiges und erfahrenes Zuhause sucht. Es werden mehrere Kennlernbesuche nötig sein. 

  • Chris-PS-01
  • Chris-PS-02
  • Chris-PS-03
  • Chris-PS-04

Wir bedanken uns bei Michael Heinbockel für die freundliche Unterstützung!
https://michaelheinbockel.de/fotografie/

 

Ursprünglicher Text aus Zypern: 

Chris konnte von Tierschützern aus einer Tötung geholt und ins Tierheim gebracht werden.

Schon bei der Abholung aus der Tötung war klar, dass Chris bis jetzt keine allzu guten Erfahrungen mit Menschen gemacht hat, er hatte schreckliche Angst.

Seitdem er im Tierheim ist, macht er wöchentlich Fortschritte, inzwischen rennt er nicht mehr panisch vor den Helfern weg, lässt sich streicheln und nimmt sogar schon Leckerlis, aber die Angst bei jeder Berührung ist ihm noch in den Augen abzulesen.

Wir sind aber optimistisch, dass er weiterhin Fortschritte macht und viele seiner Ängste abbauen wird. Ob er aber jemals all sein Ängste verlieren wird, können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Mit anderen Hunden versteht er sich gut und ist im Umgang mit ihnen angstfrei.

Haben Sie sich in Chris verliebt, Erfahrung mit Angsthunden und möchten ihm eine liebevolle Familie schenken, dann melden Sie sich bitte bei uns.

Chris würde gerne kastriert, geimpft, gechipt mit seinem EU-Ausweis und Traces Papieren zu Ihnen reisen.

Hier gelangen Sie zum Anfrageformular und zu unseren Ansprechpartnern für Interessenten.

  • Chris_1
  • Chris_2
  • Chris_3
  • Chris_4
  • Chris_5
  • Chris_6
  • Chris_7

 

 

 

   

Spenden

Sie können uns mit Sachspenden oder auch finanziell unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Oder direkt über PayPal spenden:

Amazon Smile klein

Ihr Einkauf,
unsere Spende!

Sie können uns auch direkt mit Sachspenden aus unserer
Amazon-Wunschliste
unterstützen.

Notfellchen Topf

Aktuell befinden sich
3520,69 Euro
im Notfellchen Topf
nutricanis logo getreidefrei
Sie bestellen Futter -
Wir erhalten eine Spende!

    FacebookLogo

© Zypernpfoten in Not e.V.