Login

   

     Kontakt   Impressum  Datenschutz  

Header-ZpfotenIIIIIII

   
   
   
   
   
   

! So können Sie helfen !

Herzpfote

 

! Familie gesucht !

Notfellchen aus dem Tierschutz auf Zypern sucht ein Zuhause.

Brian2 sucht seine Familie

!!! Flugpaten gesucht !!!

Flight SponsorshipII

Pflegestellen gesucht 

PS Gesucht

Mischling aus dem Tierheim Zypern sucht ein Zuhause.Rasse: Mischling (Hündin)
Geburtsdatum: ca. Mai 2016

Maße: SH 48 cm / H 61 cm / L 70 cm 
Kastriert: ja
Geimpft: ja
Gechipt: ja
Farbe:  braun / weiß
Gut zu Kindern: unterschiedlich
Gut zu Katzen: ja
Gut zu Hunden: ja
Alessandra war seit Mai 2020 im Julia Tierheim auf Zypern, war seit 09.07.2020 vermittelt und ist seit 11.08.2020 in 56073 Koblenz in einer Pflegestelle.

 

 

Update aus der Pflegestelle vom 09.09.2020:

Alessandra lebt nun seit dem 11. August in ihrer Pflegestelle in 56073 Koblenz. Die erste Woche wurde genutzt, um Alessandra genauer kennenzulernen.

Sie konnte zunächst einmal unbeeinflusst ihr Ding machen, beobachtete nur und es zeigte sich dann die "Schwachstelle" in der ansonsten so selbstbewussten Hündin. Sie war der Meinung, in einer sehr bestimmbaren Situation, mit klar erkennbarem Auslöser, mittels Stellen und Verbellen in den Eigenschutz gehen müssen.

Problem erkannt - Problem gebannt!

Es wurde mit ihr dann ab dem Moment, als das Problem klar erkannt war, daran gearbeitet, um die für einen Hund häufig sehr elementaren Fragen zu klären. Insbesondere ein Hund der, wie Alessandra auch, einmal völlig alleingelassen unterwegs gewesen sein musste, nur auf sich gestellt, sich alleine durchschlagen musste, für solch einen Hund sind Antworten auf diese Fragen überlebenswichtig.

Deshalb stellt auch Alessandra an uns Menschen diese Fragen, die in etwa so zu übersetzen sind:

"Wer sichert mich? Wer schaut, dass mir nichts geschieht? Wer passt auf mich auf?"
"Wer hält mir vermeintliche Bedrohungen vom Hals / aus meiner Individualdistanz heraus?"
"Wer hat mein Vertrauen verdient, sieht die Welt auch aus meinen Augen und auf wen kann ich mich immer verlassen?"

Als Alessandra alleine auf sich gestellt auf Zypern überleben musste, gab es auf all' diese Fragen nur eine Antwort: sie selbst musste auf sich aufpassen! Nur sie selbst konnte sich sichern und nur sie selbst konnte sich bedrohliche Situationen vom Hals schaffen. Sie konnte sich auf niemanden sonst verlassen, außer auf sich selbst. Und ihre Taktik, die offenbar oft erfolgreich war, die hieß: eindrucksvoll knurren und bellen wenn dir jemand bedrohlich entgegen kommt, dich anstarrt, sich über dich beugt.... und du nicht flüchten kannst. Es war immer genau dieses Muster.

Alessandra konnte dann aber im Training und im allgemeinen Miteinander in ihrer Pflegestelle ganz schnell ihre Antworten auf ihre wichtigen Fragen finden. Diese Antworten lauten jetzt in allen Fällen: "Mein Mensch aus der Pflegestelle, dem ich vertraue, der am Ende der Leine ist, der regelt alles für mich!"

Alessandra ist schlau - und beobachtet 24/7 ihre Menschen. Und so brauchte es nur ein paar Tage, bis wir alle elementaren Fragen mit ihr gemeinsam geklärt hatten.

Es dauerte nur eine Woche mit täglichen, intensiven Trainingssituationen, ergänzt durch ein paar grundlegende Regeln, die für das Zusammenleben gelten. Alessandra hat die Verantwortung an ihren Menschen am Ende der Leine abgegeben und das "Stellen und Verbellen" mittlerweile vollständig abgelegt.

Ersatzweise bot sie von sich aus ganz schnell Blickkontakt zu ihrem Menschen an, stellte auf diese Weise eine kurze Rückfrage an ihren Menschen, der natürlich in der Situation dann auch sofort und auf den Punkt als ihr 'Entscheidungsträger' für sie zur Verfügung / mit ihr in Kontakt stehen muss. Man muss also genau diesen Blick einfangen können und ihr durch ein einfaches Feedback zu verstehen geben, dass man die Situation ebenfalls "gesehen" hat. Dies genügt ihr nun bereits. Alessandra bleibt dann völlig unauffällig, ruhig, gelassen, auch in wirklich herausfordernden Situationen.

Bestenfalls wird sich das neue Verhalten zwar immer mehr verfestigen, aber es bleibt eine Frage von Vertrauen und Verlässlichkeit an das andere Ende der Leine.

Insofern bleibt es auch dabei, dass wir für Alessandra einen Menschen suchen, der sie auch zukünftig sicher und souverän führen kann und bereit ist, sich ihr Vertrauen zu erarbeiten. Man hat gesehen, wie schnell Alessandra bereit war zu vertrauen - wenn man nur verlässlich für sie agiert.

Auf diesen Menschen wartet dann eine absolut liebe, verschmuste und treu ergebene Hündin!

Wenn Sie Alessandra kennenlernen möchten, dann melden Sie sich gerne bei uns.

  • Alessandra-PS-01x
  • Alessandra-PS-02x
  • Alessandra-PS-03x
  • Alessandra-PS-04x
  • Alessandra-PS-05x
  • Alessandra-PS-06x
  • Alessandra-PS-07x
  • Alessandra-PS-08x

 

 

Videogruß vom 28.08.2020:

 

Update aus der Pflegestelle vom 21.08.2020:

Alessandra ist zurück in der Vermittlung, weil sich das Betreuungskonzept für Alessandra in der geplanten Weise als nicht umsetzbar erwies. Sie lebt nun seit dem 11.8.2020 in unserer Pflegestelle in 56073 Koblenz.

Alessandra lebt in der Familie der Pflegestelle problemlos zusammen mit den drei weiteren Hunden sowie einem Kater. Sie ist stubenrein, schläft nachts brav am Bett, fährt gut und auch gerne im Auto in einer Box mit. Sie läuft draußen gut auch an der langen Schleppleine und ist aufgrund ihrer eher geringen Größe gut zu halten.

Das entspannte Alleinebleiben dürfte nach einer entsprechenden Eingewöhnungszeit wahrscheinlich für angemessene Zeiten gut machbar sein. Erste Trainingsschritte hierzu waren erfolgreich.

Alessandra ist ein unglaublich verschmuster Hund, der diese Schmuseeinheiten auch täglich einfordert. Sie liebt diese intensive Nähe zu den Menschen und genießt es auch sehr mal auf dem Schoß oder der Couch liegen zu dürfen. Was sie aber auch unbedingt braucht, ist eine sehr klare und konsequente Führung und auch Beschäftigung. Sie ist ausdauernd und hat schon einen enormen Bewegungsdrang, dem man täglich in ausreichendem Maße zugestehen sollte, um einen glücklichen und ausgeglichenen Hund zu haben. Zwei Stunden sollten es schon tägliche Spaziergehzeit sein.

Wenn man Alessandra sieht, ist sicherlich der erste Gedanke: „Oh mein Gott, ist die aber goldig!“. Jedoch ist Alessandra nicht in jeder Situation so „goldig und nett“, wie sie aussieht und ihr Propellerschwänzchen wedelt auch nicht immer aus purer Freundlichkeit. Alessandra reagiert in sehr konkreten Begegnungssituationen überfordert, zum Eigenschutz, mit „Stellen und Verbellen“. Für Alessandra suchen wir daher keine Hundeanfänger sondern wirklich erfahrene Hundehalter. Also im Umgang mit Hunden erfahrene Menschen, die einen Hund sehr gut lesen, Motivationen beim Hund erkennen und sehr konsequent und sicher führen können.

Einerseits ist Alessandra zwar leichtführig und sensibel, ebenso aber stur und intelligent. Sie weiß genau, was sie will und was sie nicht will - keine ganz leichte Kombination. Dennoch sollte man auch im zukünftigen Zuhause weiter daran arbeiten, dass sie diesen „Selbstschutz“ ablegt und sich einfach wieder ihrem Menschen in allen Situationen anvertraut. In der Pflegestelle wird bereits mit ihr trainiert, um dieses Verhalten bestenfalls gänzlich wieder „zu löschen“ bzw. durch ein besseres Alternativverhalten zu ersetzen. Das täglich wachsende Vertrauen und die intensiver werdende Verlässlichkeit auf ihren Menschen sind dabei natürlich auch eine große Hilfe.

Bei der hübschen Hündin handelt es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um einen Epagneul Breton X Mischling. Der Bretone ist von Hause aus ein vielseitig einsetzbarer Jagdgebrauchshund mit großer Ausdauer und Vorstehqualitäten. Beides zeigt sich auch in der Pflegestelle. Sie liebt die Spaziergänge und schnüffelt stellenweise intensiv sowohl am Boden als auch in die Luft. Ihre Schnüffelleidenschaft und Feinnasigkeit könnte man sicherlich auch gezielt für entsprechende Beschäftigungen nutzen. Sie ist sehr intelligent und man hat den Eindruck, ihr Gehirn arbeitet am Tag fast immer. Auch wenn sie sich Zuhause auch durchaus gut ablegen kann, hat sie ihren Radarbildschirm nur abgedunkelt, nie wirklich „ausgeschaltet“. Spricht man sie an, ist sie sofort einsatzbereit für Abenteuer, Spiel, Spaß, Schmusen und gute Laune!

Wir suchen für Alessandra nun Menschen, die diese kleine, aber doch aktive und intelligente Hündin ausreichend bewegen und beschäftigen mögen und die ihr vor allem aber unbedingt auch den nötigen Halt, Verlässlichkeit und Sicherheit geben können. Das braucht etwas Zeit und Geduld, gemeinsam bestandene „Abenteuer“ und natürlich auch weiteres Training vertrauensbildender Maßnahmen. Das alles schweißt zusammen und so wird man am Ende ein tolles Team und hat jeweils einen absolut tollen und auch verlässlichen Gefährten an seiner Seite. Kinder sollten im neuen Zuhause bereits im Teenageralter sein.

Wenn Sie sich für Alessandra interessieren, ihr ein erfahrenes Zuhause bieten möchten oder nähere Informationen zu ihr haben möchten, dann melden Sie sich bitte bei uns.

 

  • Alessandra-PS-01x
  • Alessandra-PS-02x
  • Alessandra-PS-03x
  • Alessandra-PS-04x
  • Alessandra-PS-05x
  • Alessandra-PS-06ax
  • Alessandra-PS-06x
  • Alessandra-PS-07x

 

 

Fotos aus Juni 2020:

  • Alessandra-Juni-01
  • Alessandra-Juni-02
  • Alessandra-Juni-03
  • Alessandra-Juni-04

Ursprünglicher Text:

Als einer der Tierheimhelfer am Morgen sein Haus verließ, stand Alessandra auf der anderen Straßenseite und schaute ihn an.

Sie war total dreckig und ihr Fell war versifft. Sie lies sich problemlos an die Leine nehmen, war froh dass jemand sich um sie kümmerte.

Sie fasste sofort Vertrauen in die Tierheimhelfer und zeigte ihren lieben und verschmusten Charakter sofort.
Alessandra ist einer der Hunde, für den der Einzug ins Tierheim ein Glücksfall ist, denn auf Dauer hätte sie auf der Straße nicht überleben können.

Da sie keine Angst vor uns Menschen hat, gehen wir davon aus, dass sie mal ein Zuhause hatte und ausgesetzt wurde.

Sie hat sich auch problemlos in ihre Hundegruppe eingefügt und ist eine sehr liebe Hündin.

Haben Sie sich in Alessandra verliebt und möchten ihr eine liebevolle Familie schenken, dann melden Sie sich bitte bei uns.

Alessandra würde gerne kastriert, geimpft, gechipt mit ihrem EU-Ausweis und Traces Papieren zu Ihnen reisen.

Hier gelangen Sie zum Anfrageformular und zu unseren Ansprechpartnern für Interessenten.

  • Alessandra23.05_1
  • Alessandra23.05_10
  • Alessandra23.05_11
  • Alessandra23.05_2
  • Alessandra23.05_4
  • Alessandra23.05_6
  • Alessandra23.05_7
  • Alessandra23.05_8

 

 

 

   

Spenden

Sie können uns mit Sachspenden oder auch finanziell unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Oder direkt über PayPal spenden:

Amazon Smile klein

Ihr Einkauf,
unsere Spende!

Sie können uns auch direkt mit Sachspenden aus unserer
Amazon-Wunschliste
unterstützen.

Notfellchen Topf

Aktuell befinden sich
1.244,30 Euro
im Notfellchen Topf
nutricanis logo getreidefrei
Sie bestellen Futter -
Wir erhalten eine Spende!

    FacebookLogo

© Zypernpfoten in Not e.V.